UEFA EURO 2008TM: Letztstand zum Wiener Verkehrskonzept

Intensive Zusammenarbeit mit Wiener Linien und Exekutive

Wien (OTS) - Das Wiener Verkehrskonzept zur UEFA EURO 2008TM
wurde bereits Mitte März präsentiert. Einen Schwerpunkt dabei bildet der Öffentliche Verkehr, der im gesamten Juni ein verstärktes Service bieten wird.

Aktualisierungen wie beispielsweise neue Public Viewing Bereiche, Ausweichrouten etc. werden weiterhin mit Magistrat, Wiener Linien, Bundespolizei, Sicherheitsdiensten, Wirtschaftskammer, Wien Tourismus und vielen anderen Institutionen bis ins letzte Detail abgestimmt.

Stadtrat DI Rudi Schicker ist überzeugt, dass der Stadtverkehr im Juni 2008 gut funktionieren wird: "Wir haben unsere Erfahrungen mit Großveranstaltungen in Wien einfließen lassen, Szenarien wie mögliche Unfälle und Staus berücksichtigt und leistungsfähige Umleitungsstrecken festgelegt. Alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden die besten Voraussetzungen vorfinden. Unsere Hauptbotschaft ist jedenfalls: die Öffis sind das schnellste und beste Verkehrsmittel zu Zeiten der EM!"

DI Dr. Michael Lichtenegger ergänzt: "Mit der neuen, verlängerten U2 bieten wir allen Fans, die Matches besuchen, hervorragende Dienstleistungen an. Wien ist die einzige Host-City, wo man direkt mit der U-Bahn bis zum Austragungsort fahren kann. Die Station ist nur 150 Meter vom Ernst-Happel-Stadion entfernt. Auch die Fan Zone und Public Viewings sind bestens ans Verkehrsnetz angeschlossen."

Die U2 ist auch die optimale Verbindung zwischen Fan Zone Wien und Stadion: In nur zehn Minuten gelangen die Fahrgäste von der Station Stadion zur Station Rathaus und umgekehrt!

"Öffis": bis zu einer halben Million Fahrgäste mehr pro Tag

Zu den rund 2,2 Millionen Fahrgästen, die die Wiener Linien derzeit an einem Werktag befördern, werden während der UEFA EURO 2008TM noch bis zu 500.000 Fahrten pro Tag dazukommen. Die Wiener Linien werden daher auf allen U-Bahn-Linien ihr Angebot im Tagesverkehr um 25 % erhöhen. Im Abendverkehr rund um die Fan Zone Wien und das Ernst-Happel-Stadion wird das Angebot der U-Bahn sogar um 50 % erhöht. An Spieltagen werden mit der U2 24.000 Fans innerhalb einer Stunde aus dem Stadion abreisen können. Zieht man in Betracht, dass etwa die Hälfte der MatchbesucherInnen 10 bis 20 Minuten zur Linie U1 am Praterstern oder zur Linie U3 bei der Schlachthausgasse zu Fuß gehen, dann können sogar rund 50.000 MatchbesucherInnen innerhalb einer Stunde mit der U-Bahn nach Hause fahren.

Im Einzelnen:

o im Tagesverkehr verkehren die U1, U3 und U6 im Intervall von 4 statt 5 Minuten. o im Abendverkehr verkehren alle U-Bahn-Linien im Intervall von 5 statt 7-8 Minuten. o zusätzlich werden die Linien U1, U2, U3 an Spieltagen (vor und nach dem Spiel) verstärkt. o während der gesamten Fußball-EM wird die Betriebszeit auf allen U-Bahn-Linien bis 1.30 Uhr verlängert. o Die U4 ist in den Abendstunden verstärkt unterwegs (bis Betriebsschluss im 5min Intervall).

Straßenbahnen haben veränderte Linienführung und kürzere Intervalle

Die Linien 1 und 2 werden als Linie 1 zusammengefasst und nur zwischen U2 Schottentor und U-Bahn Karlsplatz geführt. Die Linie J verkehrt nur zwischen Erdbrustgasse und U6 Josefstädter Straße. Von dort gibt es einen Schienenersatzverkehr bis zum Volkstheater (Haltestelle des 48A) mit Bussen. Die Linie D wird über den Franz-Josefs-Kai umgeleitet. Für den Bereich zwischen Karlsplatz und Schottentor/Universität steht die U2 mit mehr Kapazität zur Verfügung.

Im Einzelnen:

o an allen Tagen während der gesamten EM Betriebszeitverlängerung bei den Linien 5, 31, 38, 41, 43, 46, 49, 67 und 71 bis 1.15 Uhr ab Ring. o Die Linien 5, 38, 43, 46 verkehren im Abendverkehr im Intervall von 7,5 statt 15 Minuten. o Die Linien 31, 67 und 71 haben abends ein Intervall von 10 statt 15 Minuten.

Öffentliche Autobusse dem Verkehrskonzept angepasst

Der Betrieb der Linie 2A ist ab 31.5.2008 Betriebsschluss bis voraussichtlich 5.7.2008 Betriebsbeginn (d.h. während der UEFA EURO 2008TM bzw. den vorher stattfindenden Auf- und folgenden Abbauarbeiten) nicht möglich. Die Linie 77A erhält an den Spieltagen (jeweils ab fünf Stunden vor Spielbeginn) eine geteilte Linienführung: Die Busse verkehren in den Streckenabschnitten Rennweg S - Schlachthausgasse U und Lusthaus bzw. Stadlauer Brücke -Marathonweg. Die Autobuslinie 84A fährt an Spieltagen (jeweils ab 5 Stunden vor Spielbeginn) nicht zum Stadion, sondern auf einer Umleitungsstrecke über die Südosttangente zur Endstelle Zachgasse in Aspern.

Auch beim Nachtverkehr gibt es kleine Änderungen: Die NightLine-Busse verkehren von den Randbezirken nur bis zu ihrem ersten Ring-Kontakt (z. B. Karlsplatz oder Schwedenplatz) und werden nicht über den Ring weitergeführt. Um diese Abfahrtsstellen zu verbinden, wird eine eigene NightLine-Rundlinie im 5-Minuten-Intervall auf der "2er-Linie" verkehren.

Neues vom Straßenverkehr

Ringsperre von 2.6. / 0.45 Uhr bis 4.7. Der Aufbau der Sicherheitszone am Josef Meinradplatz sowie der Aufbau des Communication Centers und der Skyboxen am Rathausplatz ist bereits im Gange. Ab heute beginnen die Aufbauarbeiten im Bereich Heldenplatz.

Damit die Fans genug Platz zum Feiern haben, wird die Ringstraße zwischen Heldentor und Schottentor in der Nacht von 1. auf 2.6. für die Endarbeiten gesperrt. Bodenmarkierungsarbeiten werden in den Nächten von 30.5. auf 31.5., 31.5. auf 1.6. und 1.6. auf 2.6. durchgeführt. Die Sperre dauert bis 4.7., um nach der EM die Abbau-und Aufräumarbeiten so schnell wie möglich abwickeln zu können.

Infofolder und Schilder leiten die Fans zu den Gratisstellflächen

Um den Fans das Umsteigen auf die Öffis zu erleichtern, hat die Stadt Wien Gratis-Stellflächen am Stadtrand geschaffen. Neben einem erweiterten Angebot von rund 5.650 Parkplätzen in Parkhäusern im Nahbereich der U-Bahnen und Schnellbahnen (EUR 3,00 / Tag), werden unseren Gästen rund 1.600 Parkplätze auf den drei Gratis-Stellflächen Simmeringer Hauptstraße / Krematorium (ca. 600 Parkplätze), Donauturmstraße / Brigittenauer Brücke (ca. 300 Parkplätze) und Wien-Auhof (ca. 700 Stellplätze) zur Verfügung stehen.

Um die Fans rechtzeitig auf dieses Angebot aufmerksam zu machen, wird ein Verkehrsinformationsfolder in einer Auflage von 100.000 Stück über ein umfangreiches Vertriebsnetz verteilt (z.B. Tankstellen). Beschilderungen führen die Fans sowohl zu den Gratisstellplätzen, als auch zu den Parkhäusern.

Auf einem Gratisparkplatz in der Wagramer Straße (ehemalige LGV-Gründe) können MitarbeiterInnen der Blaulicht-Organisationen ihre Fahrzeuge abstellen.

Auch für Caravanreisende wurden zusätzliche Möglichkeiten geschaffen. Eigens für die EM wird das "Caravan Camping Stadlau" im 22. Bezirk, Stadlauer Straße/Erzherzog Karl Straße, mit Stellflächen für bis zu 400 Caravans, eröffnen.

Exekutive beobachtet neuralgische Punkte

Die Verkehrsabteilung der Bundespolizei Wien wird die Umleitungsstrecke für die Ringsperre verstärkt überwachen. Betroffen ist der Bereich Babenbergerstraße/2er-Linie/Universitätsstraße, wo bei erhöhten Verkehrsaufkommen rasch reagiert werden kann. Schwerpunkte zur Beobachtung sind auch die so genannten "Euro-Routen" (Hauptzufahrtsrouten) und das Gebiet rund um den Praterstern, nicht nur an Spieltagen. 74 Verkehrskameras und Hubschrauber unterstützen bei der kontinuierlichen Verkehrsüberwachung.

Aktuelle Grafiken

Aktuelle Grafiken sind dem Anhang zu entnehmen. Weitere Grafiken sind unter www.euro2008.wien.at abrufbar. (Schluss) ric

Grafik(en) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Grafik Service, sowie im OTS Grafikarchiv unter http://grafik.ots.at .

Rückfragen & Kontakt:

DI Peter Lenz
EM-Koordinator der technischen Dienststellen
Tel. +43 1 4000 82687
E-Mail: peter.lenz@wien.gv.at

Mag. Uschi Eripek
Pressesprecherin Stadtrat Schicker
Tel. +43 1 4000 81416
E-Mail: uschi.eripek@wien.gv.at

Mag. Johann Ehrengruber
Wiener Linien GmbH & Co KG
Pressestelle
Tel +43 1 7909-42200
Mobil: +43/664/6234444
E-Mail: johann.ehrengruber@wienerlinien.at

Michael Takacs, MSc
Landesverkehrsabteilung Wien
Öffentlichkeitsarbeit
Tel +43 1 31310-32466
E-Mail: michael.takacs@polizei.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.(FH) Anja Richter
Wiener Organisationskomitee EURO 2008
Pressesprecherin
Mobil: +43/676/8118-51081
E-Mail: richter@euro2008.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0029