DLA Piper Partner Dr. Wolfgang Freund als Vortragender auf internationaler Konferenz für regionale Flughäfen

Wien (OTS) - Ostrava - Auf der hochrangig besetzten
internationalen Konferenz über die steigende Bedeutung von regionalen Flughäfen in Europa nahm Dr. Wolfgang Freund, Partner von DLA Piper und Experte der Kanzlei für die Privatisierung von Flughäfen als Vortragender teil.

Die vom Institut der Regionen Europas (IRE) veranstaltete internationale Konferenz im tschechischen Ostrava fand am 16. Mai statt. Neben dem stellvertretenden Generaldirektor für Transport der Europäischen Kommission, Zoltan Kazatsay, sprachen Ales Rebicek, Minister für Transport der tschechischen Republik, sowie die Vorsitzenden der regionalen Flughäfen Ostrava, Dubrovnik und Wroclaw (Breslau) vor zahlreichen hochrangigen Vertretern der Regionen sowie Experten und Mitarbeitern regionaler Flughäfen.

Dr. Wolfgang Freund, der als Finance und Projects Partner auf die Gestaltung komplexer Infrastrukturprojekte spezialisiert ist, hatte in der Vergangenheit etwa die slowakische Regierung bei der Privatisierung der Flughäfen Kosice und Bratislava beraten. In seinem Vortrag unterstrich er die Bedeutsamkeit der Motivation für die Privatisierung für die Wahl der Rechtsform der Gesellschaft: "Ist das Ziel der Privatisierung eines Flughafens die Attraktion internationaler Investoren und der Gewinn von Know-How, um einen Flughafen erfolgreich zu führen, ist das für die rechtliche Gestaltung eine grundsätzlich andere Ausgangsbasis als im Falle der bloßen Privatisierung von bisher im Staatseigentum befindlichen Unternehmungen", betonte Wolfgang Freund im Rahmen der Konferenz.

Aufmerksamkeit verdienen auch mehrere Aspekte im Zusammenhang mit dem Wettbewerbsrecht, da Flughäfen per se Monopolbetriebe seien.
Am Rande der Veranstaltung schlossen die Vorstände der regionalen Flughäfen Katowice (Polen) und Ostrava (Tschechische Republik) ein Abkommen über die zukünftige Kooperation im Bereich Passagierbewegungen und EU-Förderungen für Regionalflughäfen.

Weiterführende Informationen

Über DLA Piper

1. DLA Piper ist die weltweit größte Rechtsberatungsorganisation mit 64 Büros und mehr als 3.700 Juristen in 25 Ländern in Europa, Asien und den USA, die ihren Mandanten hochwertige Rechtsberatung unter anderem in den Bereichen Corporate and M&A, Finance & Projects, Arbeitsrecht, Gerichts- und Schiedsverfahren, Immobilienrecht, Verwaltungsrecht und öffentliches Wirtschaftsrecht, Technologierecht, Medien- und Kommunikationsrecht bietet.

2. In Zentral- und Osteuropa hat DLA Piper Büros und Anwälte in Wien, Salzburg, Budapest, Prag, Bratislava, Zagreb, Sarajevo, Sofia und Warschau. Derzeit beschäftigt DLA Piper in Zentral- und Osteuropa über 400 Mitarbeiter, etwa 190 davon sind Juristen (32 Partner).

3. DLA Piper wurde im Rahmen der Lawyers Awards 2006 als "Global Law Firm of the Year" ausgezeichnet.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.dlapiper.com

Über das Institut der Regionen

Das Institut der Regionen (IRE) sieht es als besondere Aufgabe an, die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Regionen und Kommunen in Europa zu fördern, Informationen zu vermitteln und die Verbindung zur Europäischen Union zu stärken. Institutsvorstand ist Univ. Prof. Dr. Franz Schausberger, Landeshauptmann von Salzburg a.D.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Grohs, Media & PR
Tel.: +43 1 531 78 1963
barbara.grohs@dlapiper.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DLA0001