Ergebnisse der OMV Hauptversammlung

Wien (OTS) -

  • OMV Hauptversammlung beschließt Dividende von EUR 1,25 je Aktie
  • Rückerwerb von eigenen Aktien genehmigt
  • Wahl von Ersatzaufsichtsratsmitgliedern

Die OMV Hauptversammlung hat eine Dividende von EUR 1,25 je Aktie für 2007 genehmigt, darüber hinaus wurden alle Anträge zur Tagesordnung beschlossen. OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer:
"2007 war das fünfte Jahr in Folge mit einem Rekordergebnis. Dieser Erfolg konnte in einem Umfeld erzielt werden, das zwar von hohen Ölpreisen, aber auch von für unsere Branche härter gewordenen Umfeldbedingungen geprägt war. Die konsequente Verfolgung unserer Strategie hat uns jedoch in die Lage versetzt, erneut ein Rekordergebnis zu erwirtschaften. OMV hat in den letzten Jahren auf einem weltweit beachteten Weg ihre Größe und strategische Positionierung verbessert. Nun gilt es, die Profitabilität aus diesem Potenzial weiter zu steigern und aus den geschaffenen Werten für unsere Aktionäre nachhaltig Ergebnisse zu generieren."

Die Dividende von EUR 1,25 je Aktie führt zu einem Ausschüttungsgrad von rund 24%. Als Extag für die Dividende wurde der 19. Mai und als Zahltag der 20. Mai 2008 festgelegt. Der Tagesordnung entsprechend wurde der Jahresabschluss festgestellt und Vorstand und Aufsichtsrat entlastet. Die Jahresvergütung der Aufsichtsratsmitglieder blieb unverändert. Als Abschlussprüfer für 2008 wurde Deloitte Wirtschaftsprüfungs GmbH bestellt.

Rückerwerb eigener Aktien

Wie bereits in den Vorjahren ermächtigte die Hauptversammlung den Vorstand zum Rückerwerb eigener Stückaktien im gesetzlich höchstzulässigen Ausmaß während einer Geltungsdauer von 18 Monaten ab dem heutigen Tag. Der Rückerwerb kann zu einem niedrigsten Gegenwert von EUR 25,00 und einem höchsten Gegenwert je Aktie, der nicht mehr als 30% über dem durchschnittlichen, ungewichteten Börseschlusskurs der vorangegangenen zehn Handelstage liegen darf erfolgen.

Aktienoptionsplan für OMV Management

Die Hauptversammlung stimmte einem neuen Aktienoptionsplan zu. Der Teilnehmerkreis umfasst derzeit max. 80 Personen. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Eigeninvestment in OMV Aktien, das für den Vorstand der OMV Aktiengesellschaft maximal EUR 60.000 und für die übrigen Teilnehmer maximal EUR 20.000 beträgt. Es ist auch ein Eigeninvestment von 25%, 50% oder 75% dieses Wertes möglich. Die mit dem Eigeninvestment zu erwerbende Anzahl von Aktien ergibt sich durch Zugrundelegung des Durchschnittswerts der Tagesschlusskurse der OMV Aktie an der Wiener Börse im Monat Mai 2008. Dabei wird auf ganze Aktien aufgerundet. Den Planteilnehmern werden im Verhältnis 1:20 auf ihr Eigeninvestment (basierend auf der entsprechenden Anzahl von Aktien) Aktienoptionen gewährt, die sie zum Bezug von OMV Aktien bzw. eine andere Art der Ausübung berechtigen. Die Aktienoptionen laufen vom 1. September 2008 bis zum 31. August 2015. Sie unterliegen einer zweijährigen Sperrfrist, das heißt eine Ausübung ist frühestens ab 1. September 2010 möglich. Zielsetzung des Programms ist, das Management durch substanzielle Beteiligung am Unternehmenserfolg weiterhin stark an den Zielen der Aktionäre zu orientieren.

Wahl von Ersatzaufsichtsratsmitgliedern

Aufgrund des Ausscheidens von Al Khaily und Al Hashemi aus dem Aufsichtsrat mit Wirksamkeit Ende dieser Hauptversammlung beschließt die Hauptversammlung Alyazia Al Kuwaiti und Mohamed Al Khaja für die Funktionsperiode Ende dieser Hauptversammlung bis zur Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2008 in den Aufsichtsrat nach zu wählen. Die Lebensläufe der neuen Aufsichtsratsmitglieder sind auf der OMV Homepage verfügbar.

Die Abstimmungsergebnisse werden auf der OMV Homepage www.omv.com > Investor Relations > Events > Hauptversammlung zur Verfügung gestellt.

Hintergrundinformation:

OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 20,04 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 33.665 im Jahr 2007 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 15 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 21 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Der Bereich Erdgas verkauft jährlich über 13 Mrd m3 Gas, über die österreichische OMV Erdgasdrehscheibe Baumgarten werden jährlich rund 52 Mrd m3 Gas transportiert. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Europas.

Die OMV ist der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl-und Gasreserven von rund 1,22 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 321.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.538 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 40,55% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR)

Die OMV ist Mitglied des U.N. Global Compact und hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unterneh-men setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative. Hauptversammlung 2008 "klimaneutral"

Nachdem wir im Jahr 2007 die 1. klimaneutrale Hauptversammlung Österreichs durchgeführt haben, wollen wir auch die heurige Hauptversammlung klimaneutral stellen. OMV bekennt sich zu ihrer ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortung gegenüber den Mitgliedern der Gesellschaft und setzt dieses Bekenntnis mit Hilfe von Corporate Social Responsibility im Unternehmen um. Um mit gutem Beispiel voranzugehen und zu zeigen, dass es viele Gelegenheiten gibt, einen kleinen, aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, haben wir heuer zum zweiten Mal die Hauptversammlung klimaneutral gestellt. Klima-neutral bedeutet, dass der unvermeidbare Ausstoß von Treibhausgasen in die Atmosphäre durch Klimaschutzprojekte kompensiert und damit klimaneutral gestellt wird. Für die Auswahl des Projekts war ausschlaggebend, dass es sich dabei um die Errichtung von Windkraftanlagen, also erneuerbare Energie handelt, mit deren Hilfe die Emissionen deutlich reduziert werden können.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse: Bettina Gneisz
Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com

Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Investoren/Analysten:
Ana-Barbara Kuncic
Tel.: 0043 1 40 440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com
Internet: http://www.omv.com

Financial Dynamics, London
Charles Armitstead Tel.: +44 207 269 7275

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001