A1 und Huawei: Mit Innovationen weiterhin auf Erfolgskurs bei mobilem Breitband

Wien (OTS) - Erfolgreiche Partner für mobiles Breitband
A1 und Huawei: Mit Innovationen weiterhin auf Erfolgskurs bei mobilem Breitband

Mobiles Breitband ist eine österreichische Erfolgsstory. A1 zählt bereits mehr als 300.000 A1 BREITBAND Kunden. Ein Erfolgsfaktor ist die Partnerschaft mit Huawei, die eine Reihe an Weltpremieren hervorgebracht hat und auch weiterhin die Innovationsführerschaft von A1 unterstreicht - aktuell mit dem weltweit ersten DVB-T Modem für mobiles Fernsehen, das ab 16. Mai erhältlich ist, sowie mit dem ebenso weltweit einzigartigen USB Stick für HSUPA mit bis zu 5,76 Mbit/s. Parallel zur Weiterentwicklung des A1 Netzes arbeitet Huawei an der Entwicklung von Endgeräten, mit denen A1 Kunden die neuen technologischen Möglichkeiten nutzen können.

Mobiles Breitband - Eine Erfolgsstory
"Österreich hat bei mobilem Breitband eine Vorreiterrolle in Europa übernommen und liegt mit deutlich mehr als 600.000 mobilen Breitbandanschlüssen an der europäischen Spitze*" so Mag. Dr. Reinhard Zuba, Marketing Bereichsleiter von mobilkom austria. In Relation zur Gesamtbevölkerung ist die Durchdringung national mit 6,29 % doppelt so hoch wie in Italien, das mit 2,33 % auf Platz zwei liegt.** Fast ein Viertel der Haushalte nutzt bereits ausschließlich mobiles Breitband***. Alleine bei A1 hat sich die Zahl der Breitbandkunden von 2006 auf 2007 mehr als verdoppelt und die Wachstumskurve zeigt weiterhin stark nach oben", ergänzt Zuba. Insgesamt nutzen mehr als 300.000 Kunden mobiles Breitband von A1. Zwei Drittel davon steigen bereits mit HSPA-fähiger Hardware ins Internet ein. Basis für diesen Erfolg sind neben der österreichweiten Netzabdeckung ständig steigende Bandbreiten
zu attraktiven Preisen. Dabei ist das A1 Netz das schnellste und gleichzeitig sicherste, denn nur A1 bietet seinen Kunden mit A1 INTERNET SECURITY eine netzbasierte Sicherheitslösung, mit der Viren im Netz abgefangen werden, bevor sie den Rechner erreichen.

A1 und Huawei: erfolgreiche Partner seit über zwei Jahren
Für die mobile Datennutzung im besten Netz werden leistungsfähige Endgeräte benötigt - und diese kann A1 seinen Kunden aufgrund der Kooperation mit Huawei bieten. Der Hersteller hat den größten Teil der Hardware für A1 BREITBAND geliefert. A1 ist nach Vodafone Spanien der größte Kunde von Huawei in Europa. Vodafone Spanien hat allerdings mehr als dreimal so viele Teilnehmer. Ende Jänner 2006 hat A1 als einer der ersten Betreiber in Europa HSDPA gelauncht und das Netz bereits im Juni 2006 auf 3,6 Mbit/s aufgerüstet. Die Partnerschaft mit Huawei hat es A1 ermöglicht erstmals ein USB-Modem zu launchen, mit dem A1 Kunden HSDPA mit bis zu 3,6 Mbit/s auch tatsächlich nutzen konnten. Bereits im März 2007 folgte der Launch des weltweit ersten USB Modems für HSDPA 7,2 und erstmals auch HSUPA, gefolgt vom weltweit kleinsten USB Stick für mobiles Breitband im Oktober 2007. Erst kürzlich hat A1 den ebenso weltweit ersten USB Stick für mobiles Breitband mit Speicherfunktion auf den Markt gebracht. Nach dieser Serie von Premieren werden beide Unternehmen auch in Zukunft am Puls der technologischen Entwicklung bleiben. Steven Lau, President European Terminal Division von Huawei, ist überzeugt: "Huawei hat in A1 einen Netzbetreiber gefunden, der mit uns in die Zukunft schaut. Solche Partnerschaften sind sehr wichtig, um aus neuen Technologien den maximalen Kundennutzen generieren zu können."

Weltweit erstes DVB-T Modem für mobiles Fernsehen
A1 bringt das weltweit erstes USB Modem auf den Markt, mit dem Kunden kostenlos mobil fernsehen können: Mit dem Huawei DVB-T Modem E510 mit integriertem DVB-T Empfänger surfen A1 Kunden in ganz Österreich im besten und sichersten Netz und empfangen zusätzlich ortsunabhängig ORF 1, ORF 2, ORF Sport +, ATV, 3SAT und Puls4. Das Datenmodem unterstützt Übertragungsraten bis zu 7,2 MBit/s im Download und bis zu 1,4 MBit/s im Upload. Es ist einfach und schnell zu nutzen, denn die Software installiert sich nach dem ersten Anstecken ganz von selbst. Ab 16. Mai 2008 ist das HUAWEI DVB-T Modem E510 bei A1 Erstanmeldung ab EUR 49,- im A1 ONLINE SHOP und eine Woche später in allen A1 SHOPS sowie bei den A1 Handelspartnern erhältlich.

Weltweit erster USB Stick für HSUPA mit bis zu 5,76 Mbit/s Ebenfalls erstmal weltweit präsentieren A1 und Huawei den USB Stick E180v - damit sind A1 Kunden schon jetzt für die Zukunft gerüstet, denn der neue USB Stick unterstützt einerseits HSDPA mit bis zu 7,2 Mbit/s im Download und ist außerdem bereits für schnelle Uploadraten mit bis zu 5,76 Mbit/s startklar. Sobald das A1 Netz auf diese schnelleren Raten aufgerüstet wird, können Kunden mit dem neuen USB Stick E180v diesen ganz einfach und kostenlos auf HSUPA 5.76 Mbit/s upgraden. Zusätzlich verfügt der kleine Stick über einen Slot für Micro SD Speicherkarten mit bis zu 4 GB und ist somit auch als Datenspeicher einsetzbar. Mit A1 Erstanmeldung ist der praktische Stick ebenso ab 16. Mai 2008 ab EUR 49,- im A1 ONLINE SHOP und Anfang Juni in allen A1 SHOPS sowie bei den A1 Handelspartnern erhältlich.

LTE: Ausblick auf den nächsten große Schritt
Vergangene Woche hat A1 gemeinsam mit Nokia Siemens Networks weltweit erstmals die Zukunftstechnologien I-HSPA (Internet High Speed Packet Access) und LTE (Long Term Evolution) live präsentiert mit denen künftig Übertragungsraten von bis zu 10,1 Mbit/s bzw. von bis zu 173 Mbit/s möglich sein werden. Damit trifft A1 schon jetzt die nötigen Vorbereitungen, um den immer zahlreicheren Kunden bei steigenden Bandbreiten auch in Zukunft das beste und schnellste Netz bieten zu können. Huawei hat als Telekommunikations-Ausrüster die besten Voraussetzungen frühzeitig Geräte zu entwickeln, mit denen die neuen Möglichkeiten genutzt werden können.

* Arthur D. Little: 621.000 zum Jahresende 2007
** Yankee Group EMEA Mobile Forecast, Q407
*** RTR Telekom Monitor Q407

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Werner Reiter, Pressesprecher mobilkom austria
Tel: +43 664 331 2720, E-Mail: w.reiter@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001