ÖSTERREICH: Ärzte kündigen massiven Protest gegen Gesundheitsreform an

Kammer-Vizepräsident Johannes Steinhart: "Das ist eine die totale Kriegserklärung an die Ärzteschaft"

Wien (OTS) - Johannes Steinhart, Vizepräsident der Wiener Ärztekammer, ist sehr verärgert und kündigt massiven Protest gegen das Regierungskonzept zur Finanzierung des defizitären Gesundheitssystems an. "Das ist die totale Kriegserklärung an die Ärzteschaft", poltert er im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Mittwoch-Ausgabe). Arbeitsniederlegungen sind für ihn angesichts "dieser Attacke und dieser Ignoranz" auch während der Fußball-Europameisterschaft im Juni denkbar.

"Wir werden uns jeden demokratischen Protest offenhalten. Wir können nun nicht mehr nur zuschauen und verhandeln. Alle Kritikpunkte sind ignoriert worden", kritisiert Steinhart. "Wenn wir alle streiken, ist das für uns auch schwierig, denn wir haben schließlich einen Ehrenkodex und wir sind den Patienten ethisch verpflichtet", räumt er ein. Allerdings: "Mittlerweile denke ich mir aber, es wäre vielleicht auch mal das notwendig."

Dieses "Husch-Pfusch-Gesetz" zerstöre das System und sei eine "schlimme Attacke auf den sogenannten kleinen Mann", führt der Ärztevertreter weiter aus. "Der Herr Professor und die Frau Direktor werden es sich in Zukunft auch richten können. Die Frau Mayer von der Stiege drei wird es sich nicht mehr richten können. Dort sehe ich das Hauptproblem".

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001