Pfingstverkehr: Niedrigste Zahl der Verkehrstoten seit mehr als 40 Jahren

Platter: Dank an die Exekutive und jeden einzelnen Verkehrteilnehmer

Wien (OTS) - Am vergangenen Pfingstwochenende wurde die niedrigste Zahl an Verkehrstoten, seit es Aufzeichnungen im Innenministerium dazu gibt, verzeichnet. Mit 4 tödlich verunglückten Personen ist dies somit die geringste Zahl seit mehr als 40 Jahren. "Jeder Verkehrstote ist einer zuviel", betont Innenminister Günther Platter. Dieses Ergebnis sei jedoch eine Erleichterung und gehe, insbesondere nach dem Pfingstwochenende des letzen Jahres, in die richtige Richtung. Im letzen Jahr waren 21 Menschen bei Unfällen am Pfingstwochenende ums Leben gekommen.

"Mein Dank gilt einerseits den Polizistinnen und Polizisten, die an diesem Wochenende durch verstärkte Präsenz und deutliche Schwerpunktkontrollen, sowie Aufklärung und Bewusstseinsbildung im Vorfeld zu diesem Ergebnis beigetragen haben. Andererseits natürlich jedem einzelnen Verkehrsteilnehmer" so Innenminister Platter: "Jede und jeder Einzelne kann und muss seinen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr leisten. Kontrollen können die Eigenverantwortung niemals ersetzen."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Pressesprecherin des Herrn Bundesministers
Iris Müller-Guttenbrunn
Tel: 01/53126-2010
Mail: iris.mueller-guttenbrunn@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Otmar Bruckner
Tel.: +43-(0)1-53126-3809
mailto: otmar.bruckner@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001