SCHWINGENSCHROT: BZÖ-Wien fordert Sicherheitsüberprüfung/plakette für Fahrräder!

Wien (OTS) - "Immer mehr rücksichtslose Radfahrer gefährden Passanten, Kinder, Autofahrer und letztlich sich selbst", stellte heute der stv. Wiener BZÖ Landesobmann Dietmar Schwingenschrot fest.

Es könne doch nicht sein, dass Radfahrer mit rollenden Schrottvehikeln (defekte Bremsen, verrosteten Rahmen, abstehenden Teile) die öffentliche Strasse benutzen. Schwingenschrot fordert daher eine Sicherheitsplakette, welche durch den qualifizierten Fahrradfachhandel zumindest alle 5 Jahre ausgestellt werden soll. Autos über 3 Jahre würden auch jedes Jahr überprüft.

Des weiteren verlangt der stv. Wiener BZÖ-Obmann ein sofortiges und rigoroses Einschreiten der Behörde bei Gehsteigraserei durch Radfahrer, die nicht nur Kinder und ältere Leute gefährden, sondern auch Kunden, welche gerade ein Geschäft verlassen und den Gehsteig betreten. Diese Aufgabe könnte auch die Wiener Parkraumüberwachung übernehmen, so Schwingenschot.

Auch eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder - wie in einigen Schweizer Kantonen bereits realisiert - sollte andiskutiert werden.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003