GEA steigert Konzernergebnis im ersten Quartal um 50 Prozent

Bochum (ots) - Ein Dokument liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs - Durch ein weiterhin stabil wachsendes Geschäft und die Konzentration auf eine verbesserte Ertragskraft hat die GEA Group Aktiengesellschaft den Unternehmenserfolg im ersten Quartal 2008 weiter ausgebaut. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern ("EBIT") betrug 77,1 Mio. EUR und übertraf damit das erste Quartal 2007 (64,3 Mio. EUR) um 19,8 Prozent. In den Kernsegmenten wurde das EBIT um 35 Prozent gesteigert. Die EBIT-Marge stieg hier um 83 Basispunkte von 6,5 auf 7,4 Prozent. Die beiden Kernsegmente Energie- und Landtechnik und Prozesstechnik trugen zu dieser Profitabilitätssteigerung bei. "Wir haben unser Ergebnis je Aktie im ersten Quartal auf 0,27 EUR und damit um rund 50 Prozent gesteigert. Unser oberstes Ziel ist es, Werte für unsere Aktionäre zu schaffen. Daraufhin haben wir den Konzern in den letzten Jahren ausgerichtet, was sich nun nachhaltig auszahlt. Aufgrund unserer bereits sehr hohen Auftragsbestände sowie dem weiteren Wachstumspotential in unseren zentralen Geschäftsgebieten Lebensmittel, Energie oder auch Klima und Umwelt bestätigen wir unseren Ausblick für die Geschäftsjahre 2008 und 2009", so Jürg Oleas, Vorsitzender des Vorstands der GEA Group Aktiengesellschaft. Der Auftragseingang der GEA Group wuchs auf 1.444,4 Mio. EUR (Vorjahr 1.381,3 Mio. EUR). In den Kernsegmenten stieg der Auftragseingang ohne Berücksichtigung der Division Prozesskühlung, die sich mit über 200 Mio. EUR auf Vorjahresniveau entwickelt hat, um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahrszeitraum. Besonders gut entwickelte sich das Geschäft der hoch profitablen komponentenbasierten Divisionen. Der Umsatz der Kernsegmente erhöhte sich um 19,7 Prozent auf 1.120,6 Mio. EUR (Vorjahr 935,9 Mio. EUR). Der Konzernumsatz betrug insgesamt 1.189,6 Mio. EUR nach 1.055,6 Mio. EUR im ersten Quartal 2007. Der Vorstand der GEA Group Aktiengesellschaft geht davon aus, dass sich der Auftragseingang des weitgehend konjunkturrobusten Geschäfts des Konzerns in 2008 um fünf bis zehn Prozent steigern wird. Der Umsatz soll ohne Akquisitionen 2008 um zehn Prozent und in 2009 um weitere fünf bis zehn Prozent anwachsen. Die EBIT-Marge der Kernsegmente soll dabei um 70 bis 80 Basispunkte ansteigen und 2009 schließlich über zehn Prozent liegen. Konzernkennzahlen der GEA Group für Q1 2008 (in Mio EUR) Q1 2008 Q1 2007 Auftragseingang Energie- und Landtechnik 451,8 424,3 Prozesstechnik 924,9 845,9 Sonstige 67,7 111,1 Summe 1.444,4 1.381,3 Umsatz Energie- und Landtechnik 363,2 339,2 Prozesstechnik 757,4 596,7 Sonstige 69,0 119,7 Summe 1.189,6 1.055,6 EBIT Energie- und Landtechnik 20,1 17,4 Prozesstechnik 62,5 43,8 Sonstige -5,5 3,1 Summe 77,1 64,3 in % vom Umsatz 6,5 6,1 Ergebnis vor Steuern 68,0 51,8 Konzernergebnis 49,5 33,0 - davon aus fortgeführten Geschäftsbereichen 49,5 31,6 - davon aus nicht fortgeführten Geschäftsbereichen - 1,4 Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,27 0,18 - davon aus fortgeführten Geschäftsbereichen 0,27 0,17 - davon aus nicht fortgeführten Geschäftsbereichen - 0,01 Nettoposition 1)2)

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
GEA Group Aktiengesellschaft
Konzernkommunikation
Tel. +49-(0)234-980-1081
Fax +49-(0)234-980-1087
www.geagroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002