"profil": Austrian Airlines: UniCredit-Chef Profumo hat Al Jaber Finanzierung verweigert

AUA-Investor soll keine ausreichenden Sicherheiten beigebracht haben

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, dürfte AUA-Investor Mohamed Bin Issa Al Jaber doch Probleme gehabt haben, an Kredite für das geplante Engagement bei der Austrian-Airlines-Gruppe zu kommen. Ursprünglich sollte die Bank Austria, selbst mittelbar mit einem geringen Prozentsatz an der AUA beteiligt, den Großteil des 150 Millionen Euro schweren Investments finanzieren. Nach "profil"-Recherchen ist das Geschäft jedoch am Widerstand von Alessandro Profumo, Chef des Bank-Austria-Hauptaktionärs UniCredit, gescheitert. Im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung der Bank Austria am 6. Mai in Wien soll Profumo das Geschäft mangels ausreichender Sicherheiten durch Al Jaber abgelehnt haben. Die Bank Austria dementiert dies nicht, wollte den Sachverhalt gegenüber "profil" aber nicht kommentieren.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0005