Plassnik: "Österreichische Solidarität mit Zyklon-Opfern in Burma/Myanmar"

Außenministerium leistet Soforthilfe nach Zyklon Nargis

Wien (OTS) - "Die Bilder und Nachrichten, die uns aus
Burma/Myanmar erreichen, sind erschütternd. Der Zyklon Nargis hat tausendfachen Tod und gewaltige Verwüstungen gebracht. Das Überleben wurde für viele Kinder, Frauen und Männer zum Lebensziel", erklärte heute Außenministerin Ursula Plassnik am Rande des Ministerrates.

Plassnik: "Österreich wird solidarisch sein und den notleidenden Menschen in Burma/Myanmar rasch helfen. Gemeinsam mit Innenminister Günther Platter habe ich heute der Bundesregierung ein Hilfspaket vorgeschlagen, das nun umgehend umgesetzt wird. Das Außenministerium wird 250.000 Euro an Soforthilfe leisten, um das schlimmste Leid zu lindern. Diese Hilfe wird über internationale Organisationen, die schon in Burma/Myanmar präsent sind, abgewickelt. Das Innenministerium stellt zudem unverzüglich im Wege der EU Hilfsgüter, wie Kunststoffplanen, Küchensets, Moskitonetze und medizinische Güter zur Verfügung. Österreich setzt damit seine anerkannte humanitäre Tradition mit konkreter Arbeit fort. Solidarität ist und bleibt ein Grundprinzip im Weltdorf."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001