Britischer Innovationspreis für LMT Boehlerit aus Kapfenberg: Mit Nanotechnologie weltweit auf Überholspur

Kapfenberg (OTS) - LMT Boehlerit, der Spezialist für High-Tech-Werkzeuge zur Metallbearbeitung, wurde bereits zum dritten Mal für sein hohes technisches Engagement in der anwenderorientierten Nanotechnologie-Forschung ausgezeichnet. Auf der britischen Fachmesse für Metallbearbeitung, der MACH 2008 in Birmingham, wurde das Entwicklungsteam der LMT Boehlerit mit dem "MWP Award 2008 (Metal Working Productivity)" für das beste Forschungs- und Entwicklungsprojekt 2008 gewürdigt.

Das prämierte Schneidwerkzeug "Nanolock" ist ein Produkt der firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungsarbeit von LMT Boehlerit in Kapfenberg. Die auf Nanotechnologie basierende Oberfläche ermöglicht eine enorm hohe Verschleißbeständigkeit und in weiterer Folge einen besonders ökonomischen Einsatz der Schneidwerkzeuge. Seit Kurzem ist der Know-How-Vorsprung auch weltweit patentrechtlich abgesichert.

Schneidwerkzeuge von Boehlerit werden weltweit eingesetzt. Herausragend ist die Verwendung in der Bearbeitung von Erdöl- und Erdgasrohren sowie bei Schiffskurbelwellen - in beiden Bereichen zählt LMT Boehlerit zu den Weltmarktführern. Selbst das Schienennetz der U-Bahnen in London und Paris wird mit Werkzeugen von LMT Boehlerit endgefertigt. Auch bei der Prägung des Euros in der Münze Österreich sind die Produkte von LMT Boehlerit nicht mehr weg zu denken. Nur die Werkzeuge von LMT Boehlerit sind härter als der Euro - sie geben den Euromünzen Form und Aussehen.

Für die revolutionäre Beschichtungstechnologie erhielt LMT Boehlerit bereits den Nanoforschungspreis 2006 des Landes Steiermark und den Innovationspreis MM Award 2007, verliehen auf der EMO Hannover, der weltgrößten Messe für Metallbearbeitung. "Die erneute Auszeichnung für Nanolock durch die britische Jury bestätigt eindrucksvoll unseren hohen Forschungsaufwand - auch in der boomenden Nanotechnologie", sagt Christoph Kauer, Geschäftsführer von LMT Boehlerit.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Ulrich Ahamer, MAS
Tel +43/699/191 45 999
Webfax +43/1/817 49 55 31 39
E-Mail: office@ahamer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003