Jugendwohnhaus Ober St. Veit wird ausgebaut

Grundsteinlegung mit Vizebürgermeisterin Grete Laska

Wien (OTS) - Zahlreiche junge Menschen aus Österreich oder aus den neuen EU-Ländern kommen nach Wien, weil sie hier einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz gefunden haben. Für viele von ihnen sind die Jugendwohnhäuser der erste Schritt in die Selbständigkeit. Aufgrund der steigenden Nachfrage wird das Jugendwohnhaus Ober St. Veit nun um einen weiteren Bauteil erweitert. 132 Garconnieren sollen jungen Menschen ab Herbst 2009 neue Wohnmöglichkeiten in Hietzing bieten. Heute, Mittwoch, erfolgte dazu gemeinsam mit der Präsidentin des Fonds Kuratorium Wiener Jugendwohnhäuser, Vizebürgermeisterin Grete Laska, und Hietzings Bezirksvorsteher Heinz Gerstbach die Grundsteinlegung. Die Kosten der Erweiterung belaufen sich auf rund neun Millionen Euro.

Der Fond Kuratorium Wiener Jugendwohnhäuser bietet in seinen derzeit drei Einrichtungen rund 1300 jungen Menschen im Alter zwischen 15 und 27 Jahren Wohnraum für die Dauer ihrer Ausbildung oder Beschäftigung in Wien.

o Nähere Informationen: www.kwj.at

(Schluss) spe

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Sperber Monika
Mediensprecherin von Vizebürgermeisterin Grete Laska
Tel. 4000/81848
E-Mail: monika.sperber@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019