Ausschreibungsverfahren für Intendantenposition beschlossen

LSth. Wallner: Auswahlverfahren im Herbst

Bregenz (VLK) - "Der Aufsichtsrat der Vorarlberger Kulturhäuser-Betriebsgesellschaft hat in seiner Sitzung von Donnerstag, 4. April, den Beschluss gefasst, die Position des Intendanten des Vorarlberger Landestheaters im Mai auszuschreiben", betont Landesstatthalter Markus Wallner. Das Auswahlverfahren wird im Herbst 2008 stattfinden.

Die Positionierung des Vorarlberger Landestheaters ist angesichts einer in den letzten Jahren deutlich veränderten Theaterszene zu einer besonderen Herausforderung geworden. Mit der Ausschreibung hat sich der Aufsichtsrat für einen durchaus branchenüblichen Weg zur Zukunftsorientierung entschieden. Im Zuge dieses Verfahrens sollen neue künstlerisch-kreative Potentiale aufgezeigt und dementsprechend verschiedene Umsetzungsvarianten ausgelotet werden.

Der Erfolg eines Landestheaters liegt in der klugen Verschränkung von Programmgestaltung und Organisationsstruktur begründet. Hinsichtlich seiner Programmatik wird das Landestheater auch in Zukunft ein breites inhaltliches Spektrum abzudecken haben. Die künftige Intendanz soll aber durchaus Schwerpunkte setzen, aus denen sich dann auch die jeweils passende Umsetzungsform ableiten lässt. Naheliegend wird eine zwischen den Extrempositionen "Ensembletheater" und "Bespieltheater" platzierte, dynamisch ausgerichtete Mischform sein, die sich sowohl im Bereich der Kooperation mit anderen Einrichtungen als auch in einer verstärkten Gastspieltätigkeit - auch außerhalb Vorarlbergs - sowie einer landesweiten Verwurzelung durch spezielle Angebote bewähren muss.

Der Aufsichtsrat hat den Geschäftsführer der KuGes mit der Vorbereitung und Abwicklung des Auswahlverfahrens beauftragt. Dieses Verfahren orientiert sich an den beim Land Vorarlberg vorgesehenen Standards hinsichtlich Qualität, Objektivität und Transparenz. Im entscheidenden Schritt werden die interessantesten Bewerberinnen und Bewerber einer Hearing-Kommission ihre Konzepte für ein künftiges Landestheater präsentieren. Die aus international renommierten Theaterfachleuten und drei Mitgliedern des Aufsichtsrates zusammengesetzte Kommission wird eine Besetzungsempfehlung abgeben. Der Aufsichtsrat wird dann über die Bestellung entscheiden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004