Erfolg durch Verantwortung - Fachhochschule des bfi Wien bietet neuen Lehrgang "CSR-ManagerIn"

Wien (OTS) - Corporate Social Responsibility (CSR) nimmt in Unternehmen, Organisationen und gemeinnützigen Vereinen einen immer größeren Stellenwert ein. Weder Firmen, Behörden noch NPOs können sich ihrer sozialen, ökonomischen und ökologischen Verantwortung entziehen. In Zukunft werden Fachkräfte benötigt, die gesellschaftlich verantwortungsvolles und nachhaltiges Wirtschaften organisieren und CSR-Strategien umsetzen können.

Der akademische Lehrgang nach § 14a FHStG der Fachhochschule des bfi Wien bietet erstmals eine fundierte, praxisnahe Ausbildung zur/zum CSR-ManagerIn. Schwerpunkt und Ziel des Lehrgangs bildet die interaktive Erarbeitung von Problemlösungen und Verbesserungen in der täglichen Projektarbeit der TeilnehmerInnen. In den Trainingseinheiten werden die erlernten Methoden erprobt und vertieft.

Die AbsolventInnen sollen die Fähigkeit erlangen, effizient und professionell CSR-Projekte aufzusetzen, neue Anforderungen zu erfüllen und ihre laufenden und geplanten CSR-Projekte zu implementieren und zu optimieren. Damit können sie CSR auch wirklich zum optimalen Nutzen für das Unternehmen aber auch für die Gesellschaft einsetzen und so einen erheblichen Mehrwert erwirtschaften.

Der zweisemestrige Lehrgang wird ab September 2008 in berufsbegleitender Form angeboten. Wissenschaftlicher Leitung ist Mag. Martin Neureiter, ein ausgewiesener internationaler CSR-Experte. Der Lehrgang kostet Euro 5.630,-. www.fh-vie.ac.at

Corporate Social Responsibilty

Ein Unternehmen, das in der Gesellschaft als guter Bürger agiert, kann dies nur überzeugend tun, wenn das Verantwortungsethos in der Unternehmenskultur verankert ist. Das wiederum macht das Unternehmen für gute MitarbeiterInnen attraktiv. Als verlässlicher Vertragspartner profitiert das Unternehmen vom Vertrauen seiner Kunden, Banken und Geschäftspartner. Gesellschaftliches Engagement der Unternehmen ist keine "soziale Schwärmerei", sondern bildet eine Investition in die Gesellschaft, die sich positiv auf den wirtschaftlichen Erfolg auswirkt.

Gutes CSR heißt, dass die Unternehmen ihre gesellschaftlichen Aktivitäten eng an den Kern ihrer Geschäftstätigkeit anlehnen. Aus-und Weiterbildung, Kundenbeschwerdemanagement, Chancengleichheit und Sozialleistungen für die MitarbeiterInnen sind für die überragende Mehrheit der Unternehmen quer durch alle Branchen die vier CSR-Topthemen. Mit deutlichem Abstand erst folgen Aktivitäten wie Sportsponsoring oder Spenden für Soziales, Kultur oder Wissenschaft, von denen zuallererst die Allgemeinheit profitiert. Gute CSR-Aktionen verbinden einen Wohlfahrtsgewinn für die Gesellschaft mit einer Gewinnsteigerung für das Unternehmen. Beides bedarf strategischer Planung, angemessener Ressourcen und eines Verfahrens, um die gesellschaftliche Wirkung zu bewerten. Hier können österreichische Unternehmen noch mehr tun. Ab Herbst 2008 bildet die Fachhochschule des bfi Wien die ExpertInnen dazu aus. Bewerbungsfrist ist der 31. Juli.

Rückfragen & Kontakt:

Fachhochschule des bfi Wien
Mag. Martin Neureiter, wissenschaftlicher Leiter des
Lehrgangs "Akademische/r CSR-ManagerIn"
martin.neureiter@chello.at , Tel 0664 / 84 65 718

Mag. Johanna Pirkfellner, Public Relations
johanna.pirkfellner@fh-vie.ac.at , Tel. 01/720 12 86-15
www.fh-vie.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FBF0001