Gemeinsame Schule in Wien wird vorbereitet

Wien (OTS) - Bundesminister Dr. Johannes Hahn (ÖVP) und Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl (SPÖ) freuen sich über den Start der Modellversuche zur KonzeptSchuleWien bzw. über die Weiterentwicklung der Sekundarstufe 1 in Wien.

Beide Parteien haben die Ergebnisse der (Experten-) Arbeitsgruppe angenommen, die im Auftrag des Wiener Gemeinderates seitens des Wiener Stadtschulrates installiert wurde. Die Arbeitsgruppe wird daher nun ersucht, die Einreichung der Modellversuche beim Unterrichtsministerium vorzubereiten.

Modell innerer Differenzierung

Der Schulversuch setzt inhaltlich auf das Prinzip "Förderung und Differenzierung statt Selektion". Er umfasst sowohl Hauptschul- als auch AHS-Standorte zu gleichen Teilen. Es wird somit in Zukunft möglich sein, dass ganze Volksschulklassen geschlossen in eine Klasse der Sekundarstufe 1 übertreten. Dies entspricht dem Schulversuchsziel, statt äußerer Differenzierung nach Schularten ein Modell innerer Differenzierung, höchstmöglicher Individualisierung des Unterrichts und optimaler Förderung zu verwirklichen.

Die neuartigen pädagogischen und schulorganisatorischen Konzepte des Schulversuchs sind entlang der bundesgesetzlichen Vorgaben gestaltet. Im nächsten Schritt beginnt nun eine inhaltliche Informationsoffensive und Bewerbungsphase für die Schulen. Ziel ist, dass der Schulversuch ab dem Schuljahr 2009/10 durchgeführt wird. (Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1010 Wien
Presse: Mag. Martha BRINEK, Tel.: +43/1/53120-9006
Mag. Ingrid Luttenberger
Mediensprecherin Bgm. Dr. Michael Häupl
Tel.: 4000/81 846
E-Mail: ingrid.luttenberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011