Medscreen baut sein Programm massiv aus: TV-Magazin "Welt der Medizin" kommt ins Wartezimmer

Wien (OTS) - Medscreen, führender Anbieter von Patienteninformationssystemen für Arztpraxen und Ambulatorien in Österreich, baut sein redaktionelles Programmangebot massiv aus. Dabei gelang Medscreen jetzt ein besonderer Coup: Das beliebte TV-Magazin "Welt der Medizin", bisher in SAT1 Österreich auf Sendung, wechselte zu Medscreen und hat seit 7. April 2008 via Flachbildschirm Einzug in die heimischen Wartezimmer genommen und erreicht so über 1,8 Millionen Kontakte. Die anerkannte Medizin-Journalistin Mag. Petra Ruso fungiert weiterhin als Produzentin und Moderatorin der Sendung und wird in Zukunft gemeinsam mit Medscreen neue Programme entwickeln.

Über 1.000 Ärzte in ganz Österreich setzen in ihren Wartezimmern bereits Patienteninformationssysteme von Medscreen ein. Sie bieten ihren Patienten damit via Flachbildschirm aktuelle Gesundheitsinformationen und ein ansprechendes Unterhaltungsangebot im Wartezimmer. Die Wartezeit der Patienten wird kurzweiliger und angenehmer gestaltet. Gleichzeitig tragen die Ärzte zu einer verbesserten Gesundheitsinformation ihrer Patienten bei.

Jetzt wird das Programmangebot von Medcreen massiv ausgebaut. Mit 7. April 2008 ging das beliebte TV-Magazin "Welt der Medizin", bisher in SAT1 Österreich zu sehen, erstmals via Medscreen in Österreichs Wartezimmern auf Sendung.

Mit dem Wechsel des Magazins "Welt der Medizin" von SAT1 Österreich auf die Wartezimmer-Systeme von Medscreen ist dem Unternehmen ein bislang einzigartiger Coup in der jungen Geschichte der neuen Bildschirm-Medien gelungen. Medscreen erreicht damit eine Alleinstellung am Markt, das Programm wird für Ärzte und Patienten noch attraktiver.

Medscreen-Geschäftsführer Gerald Buchas: "Mit der TV-Sendung "Welt der Medizin" bauen wir unser Programmangebot massiv aus und erreichen eine Alleinstellung am Markt. "Welt der Medizin" wird in Zukunft via Medscreen mit über 1,8 Millionen Kontakten eine deutlich höhere Reichweite als bisher im klassischen TV erreichen", so Buchas weiter.

Diese Zahlen und die vielfältigen Möglichkeiten einer medienübergreifenden Programmentwicklung waren für Petra Ruso, Produzentin und Moderatorin von "Welt der Medizin", auch ausschlaggebend für die langfristige Zusammenarbeit mit Medscreen.

Petra Ruso: "Ein neues, rasch wachsendes Medium wie Medscreen maßgeblich mitgestalten zu können, ist spannend und eine große Herausforderung zugleich. Medscreen erreicht über seine Infosysteme in den Wartezimmer schon heute monatlich über 1,8 Millionen Kontakte. Das ist eine Zahl, über die sich viele TV-Magazine freuen würden und natürlich ein spannendes Aufgabengebiet für jede Journalistin."

Mit Petra Ruso konnte Medscreen eine der bekanntesten Medizin-Journalistinnen des Landes als Partnerin gewinnen. Im Laufe ihrer 15-jährigen Berufslaufbahn baute Ruso im Springer-Verlag eine Medizinkongress-Abteilung auf und war viele Jahre als freie Journalistin für verschiedene Printmedien, darunter Kurier, Gesundheit und Maxima tätig. Seit 2003 produziert sie mit ihrem Unternehmen die TV-Sendung "Welt der Medizin", deren Moderation sie bei SAT1 Österreich auch übernommen hat.

Medscreen-Geschäftsführer Buchas: "Dass wir mit Petra Ruso eine anerkannte Medizin-Journalistin mit großer TV-Erfahrung für Medscreen gewinnen konnten, ist ein Beweis für die journalistische Attraktivität unseres Mediums. Gemeinsam mit Petra Ruso werden wir die ganze Welt der Medizin via Medscreen darstellen. Zusätzlich werden wir neue, medienübergreifende Programme entwickeln, die wir schon in Kürze der Öffentlichkeit vorstellen werden."

"Redaktionelle Unabhängigkeit und umfassende Gesundheitsinformation ist die Grundlage unseres Erfolges. Damit unterscheiden wir uns von anderen Anbietern, von denen viele ihrer Flachbildschirmsysteme als reine Werbekanäle vermarkten. Mit der Erweiterung unseres Programms um "Welt der Medizin" setzen wir ein deutliches Zeichen für mehr Qualität bei der Patienteninformation im Wartezimmer", so Buchas abschließend über die Hintergründe der kontinuierlichen Investitionen in das redaktionelle Programm von Medscreen.

Über Medscreen:

Das Wiener Unternehmen Medscreen (www.medscreen.at) hat sich auf redaktionell betreute Informations- und Unterhaltungsangebote für den Wartezimmerbereich von Gesundheitseinrichtungen wie Arztpraxen, Ambulatorien oder Spitäler inklusive der dafür notwendigen technischen Infrastruktur spezialisiert. Mit Infotainment-Angeboten auf Großbildschirmen wird Patienten die Zeit im Wartezimmer verkürzt und Ärzten eine effiziente Möglichkeit zur Präsentation ihrer Dienstleistungen geboten. Das unabhängige Medscreen-Redaktionsteam erstellt täglich ein aktuelles 30-minütiges Informationsprogramm, das via Internet in die Arztpraxen übertragen wird. Werbung im Medscreen-Programm wird nur zu zielgruppenrelevanten Fachthemen angenommen. Medscreen wurde Anfang 2006 in Wien gegründet, hat 40 Mitarbeiter und steht mehrheitlich im Eigentum der international tätigen Investment- und Managementgruppe "Andlinger & Company, Inc.".

Weitere Informationen und Fotodownloads unter:
http://www.medscreen.at/presse/downloads/

Beiträge aus "Welt der Medizin" auf YouTube unter:
http://www.youtube.com/user/medscreenTV

Rückfragen & Kontakt:

Jürgen H. Gangoly, Agentur Skills
E-Mail: gangoly@skills.at
Tel.: 01/505 26 26-13

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001