Glanzstoff Austria weist Vorwürfe des Magistrats St. Pölten zurück

Klosterneuburg (OTS) - Die Firma Glanzstoff Austria GmbH hat in ihrer Stellungnahme vom 17.04.2008 die begründetete Berufung gegen Teile des Bescheides bekundet als auch die Firmensicht der aktuellen Sachlage dargelegt.

Die jüngste Aussendung des Magistrats der Stadt St. Pölten, die der Glanzstoff-Geschäftsführung unterstellt, die Rechtsordnung unterminieren zu wollen bzw. einen Amtsmissbrauch zu fordern, wird mit aller Entschiedenheit zurückgewiesen.

Glanzstoff hat nach dem Brand den Magistrat unverzüglich über alle Wiederaufbaupläne in allen Schritten - vom Konzept bis zur fertigen Anzeige - informiert. In Rekordzeit wurde seitens der Glanzstoff der umfangreiche Antrag eingebracht und alle darüber hinausgehenden Fragen beantwortet.

Der erteilte Bescheid wird, gemäß der österreichischen Rechtsordnung, in zahlreichen Punkten, inhaltlich beeinsprucht.

Rückfragen & Kontakt:

RCW Communications
Reinhold C. Widmayer
Tel: +43-664-3363939

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001