Der neue Market View zur Lage der Finanzmärkte im 2. Quartal 2008

Irrfahrten und Abenteuer

Wien (OTS) - "Die stürmische und wegen einer starken Strömung berüchtigte Passage zwischen Skylla und Charybdis ist sprichwörtlich für die gleichzeitige Bedrängung durch zwei tödliche Gefahren geworden. An dieses Bild erinnert das neue, dramatische Kapitel der Mythologie des Geldes, welches eben geschrieben wird." Mit dieser Analogie zu den Irrfahrten und Abenteuern des Odysseus leitet der unabhängige Finanzdienstleister Anaxo Wealtharchitecture seinen zu Beginn jeden Quartals erscheinenden neuen Market View ein. Die ausführliche Expertise analysiert das Geschehen auf den Finanzmärkten und in der Geldwirtschaft als ein "Meer der Turbulenz" und zieht aktuelle Schlussfolgerungen für die Anleger.

Von ABS bis Zertifikateur

Drei konvergierende Trends legten seit Jahren die Lunte zur jetzigen Finanzkrise: Deregulierung mit dem Ziel eines stärkeren freien Wettbewerbs; Verbriefung von Forderungen, wodurch Kredite aus dem Bankensystem in einen "neuen" Kapitalmarkt verschoben wurden, und die mathematischen Techniken des risk-modelling, denen man zu viel Glauben schenkte. "Die in den letzten zwei Jahrzehnten entstandene Komplexität der Forderungen und Verpflichtungen (sprich, des Risikos) gleicht einem Turmbau zu Babel samt seiner überlieferten Sprachverwirrung, in moderner Diktion von ABS bis Zertifikateur" schreibt Dr. Hans Haumer, Aufsichtsratspräsident von Anaxo. "Risikoaktiven wurden von Banken akquiriert, dann komplex verpackt, geschickt und gut geratet, aggressiv verkauft - und mit dem Gruß "Nun sieh du zu" den Anlegern überlassen."

Klarer Kopf und ruhige Hand

Der Bericht befasst sich auch mit der "Vertrauensfrage", die der Markt laufend stellt und enthält weiters eine Skizze zu erwartender Reformen, eine aktualisierte Zusammenfassung der weltwirtschaftlichen Aussichten und nicht zuletzt Empfehlungen an die Anleger. "Fragezeichen der Konjunktur, Inflation, Bewertung von Finanzaktiva und Vertrauenskrise lassen keinen klaren Trend bestimmen und werden weiterhin hohe Flexibilität, rasche Reaktionen sowie strengere Selektion der Investments verlangen. Die erwartete Volatilität wird zu äußerst wachsamer und aktiver Betreuung der Portfolios zwingen, um Risiko und Performance relativ zu optimieren." Besonders zwischen "Skylla und Charybdis" sind Klarheit des Urteils und eine sichere und ruhige Hand am Steuer gefragt.

Der volle Text ist unter Marktkommentar auf www.anaxo.at verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Catherine Christine Högl, Tel. +4315333111350

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010