Die Alte Donau hat wieder Saison

Häupl und Jank: Urlaubsparadies in der Stadt

Wien (OTS) - Bürgermeister Dr. Michael Häupl eröffnete am Dienstag gemeinsam mit der Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer KommR Brigitte Jank, Tourismus-Obmann KommR Ing. Josef Bitzinger und Dkfm. Karl Hofbauer, Arbeitsgemeinschaft "Schöne Alte Donau" die diesjährige Saison am traditionseichen Freizeitparadies der Wiener. Häupl und Jank betonten den besonderen Charakter der Alten Donau, die ein von zwei U-Bahnen erschlossenes Urlaubsparadies in der Stadt darstelle.

Der Bürgermeister hob besonders die besondere Atmosphäre an der Alten Donau hervor. Diese werde auch eine Attraktion für die Besucher der kommenden EURO 2008 sein, auf die er sich schon als Fest für die ganze Stadt freue. Brigitte Jank verwies auf die wirtschaftlichen Daten der 50 Betriebe um die Alte Donau, die 600 Arbeitnehmer beschäftigen. Das mit der EURO erwartete Plus für den Tourismus in Österreich und Wien sollte auch auf die Alte Donau abfärben. Josef Bitzinger erwartet von der EURO die Positionierung Wiens als Sportdestination zusätzlich zu den Anziehungspunkten Kultur, Kongress und Messe, Karl Hofbauer verwies auf die Veranstaltungen an der Alten Donau als belebende Attraktionen in dem grundsätzlich ruhigen Erholungsareal.

Pro Jahr 1,5 Millionen Erholungssuchende

Pro Jahr kommen mehr als 1,5 Millionen Erholungssuchende an die Alte Donau, zwölf Bootsvermieter, drei Segelschulen und zwölf Restaurants bieten am Wasser ihre Dienste an, weitere 20 Gastronomiebetriebe befinden sich im Nahbereich. Durch die EURO wird für die Alte Donau ein Plus von 100.000 Besuchern erwartet.

Die Reihe der monatlichen Veranstaltungen an und auf der Alten Donau beginnt am 26. April mit einem Tag des Rudersports, wobei es Gratisangebote für Ruderwillige gibt. Auch für Besucher der EURO-Matches gibt es spezielle Angebote für Ruderboote. Die weiteren Veranstaltungen des Vereins "Schöne Alte Donau" reichen u.a. vom Muttertagsausflug am 11. Mai über die Vollmond-Fahrt am 14. und 15. Juni, das Lichterfest am 5. Juli, das Sommerfest mit Feuerwerk am Wasser am 2. August bis zum "Absegeln" am 25. und 26. Oktober.

Eine spezielle Nachricht für historisch Interessierte: ein Unterwasser-Archäologenteam begibt sich in Kürze auf die Spuren des alten Wiener Hafens, der im Bereich der heutigen Gänsehäufel-Brücke an der Alten Donau, damals noch der Hauptarm des Donaustromes, lag.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021