BZÖ Kärnten verurteilt mediale Hetze gegen Berlusconi und fordert, Wählerwillen zu respektieren

Klagenfurt (OTS) - Verwundert und verärgert zeigt sich das BZÖ Kärnten über die verhetzende und kriminalisierende Berichterstattung der österreichischen Medien betreffend des klaren und eindeutigen Wahlsieges von Silvio Berlusconi und seines Mitte-Rechts-Bündnisses, "Il Popolo della liberta".

Diese Kampagne gegen Berlusconi erinnere an die seinerzeitige Hetze der internationalen Medien und der Europäischen Union beim Regierungseintritt der damaligen Haider-FPÖ, erklärt der geschäftsführende Landesparteiobmann Stefan Petzner. "Damals wie heute gilt der Satz: Der Wähler hat immer Recht! Der Wählerwille in Italien ist eindeutig und als solcher zu respektieren".

Petzner: "Berlusconi war politisch totgesagt und hat es trotz schwerer gesundheitlicher Rückschläge geschafft, ein drittes Mal Ministerpräsident von Italien zu werden. Dafür gebührt ihm Respekt und Anerkennung, vor allem vor dem Hintergrund, dass er seit 1945 der erste und einzige Ministerpräsident war, der eine volle Periode Italien regiert und für stabile Verhältnisse gesorgt hat. Wir wünschen Italien, dass dies Berlusconi auch nun wieder gelingen möge, er das Chaos beseitigt und einen Aufschwung für Italien erwirken kann. Das ist nicht nur für Kärnten als unmittelbarer Nachbar wichtig, sondern auch für Europa insgesamt."

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0004