LR Scheuch: Initiative "Lehre mit Matura" findet nun auch in anderen Bundesländern Anklang

Scheuch:"Bundesländer wollen "Lehre mit Matura" einführen, Bund signalisiert aber kein Interesse, das in Kärnten erfolgreich umgesetzte Modell zu übernehmen"

Klagenfurt (OTS) - "Facharbeitermangel bekämpfen", "Image der
Lehre steigern", "Ausbildungsmöglichkeiten optimieren" - das sind nur einige der vielen Schlagworte des von LH Jörg Haider und LR Uwe Scheuch initiierten Projektes "Lehre mit Matura" in Kärnten. Was in Kärnten längst ein Erfolg ist, findet nun auch in anderen Bundesländern Anklang, wie z.B. gestern im Burgenland präsentiert.

"Was uns aber stört, ist die Tatsache, dass wir bereits vor Wochen mit dem Projekt in anderen Bundesländern, im Bundeskanzleramt und im Bundesministerium vorstellig geworden sind um es zu präsentieren, leider gab es kein Interesse an einem Treffen", so Bildungslandesrat Uwe Scheuch.

Erfreulich sei aber das Interesse von Salzburgs Landeshauptfrau Gabi Burgstaller, welcher bei einem Besuch in naher Zukunft das Kärntner Vorzeigemodell "Lehre mit Matura" präsentiert wird. "Dies ist ein weiteres Zeichen dafür, dass wir in Kärnten am richtigen Weg sind um unsere Lehrlinge zu fördern und Jugendlichen beste Ausbildungsmöglichkeiten zu ermöglichen", so Scheuch.

LR Scheuch appelliert an dieser Stelle noch einmal an alle Bildungsverantwortlichen der Länder und des Bundes sich das Kärntner Erfolgsmodell anzuschauen und es 1:1 zu übernehmen. Weiters erinnert Scheuch daran, dass das Kärntner Modell am vergangenen Wochenende bei einer Podiumsdiskussion mit Fachleuten vom Lehrlingsbeauftragtem des Bundes, KR Egon Blum, bei Österreichs größter Lehrlingsmesse, dem LION 2008 in Klagenfurt, als Vorzeigemodell bezeichnet wurde, es sei daher umso unverständlicher, dass es in Wien auf taube Ohren stoße. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002