Grüne Wien präsentieren Modell zu Wiener City-Maut

Wien (OTS) - Laut den Wiener Grünen habe Wien ein massives Pendlerproblem. Von rund 260.000 Arbeitspendlern täglich, würden rund 200.000 Personen mit dem PKW in die Stadt kommen. Als wirksame Maßnahme sehen die Wiener Grünen die Einführung einer City-Maut für Wien. Mithilfe eines solchen Instruments sei es möglich, den Verkehr um 20 Prozent zu reduzieren. Im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag präsentierte die Klubobfrau GR Maria Vassilakou gemeinsam mit GR Rüdiger Maresch ein umfangreiches Konzept, mit dem die Wiener Grünen die anderen Fraktionen zur Diskussion einladen möchten.

Laut dem Konzept soll die Einführung der City-Maut nach einem gestaffelten Plan verlaufen und frühestens im Jahr 2012 umgesetzt werden. Der Plan beinhalte mehrere Schritte zur Umsetzung wie etwa eine weitere Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs, eine Machbarkeitsstudie, Infoveranstaltungen und öffentliche Diskussionen. Wichtig ist den Wiener Grünen, dass es bei der Einführung um keine "Abzocke" der Bürger gehe: Im Vergleich zur Londoner City-Maut mit acht Pfund, soll die Wiener Maut unter der Woche bloß einen Euro pro Passage kosten, zu Stoßzeiten zwei Euro. An Sonn- und Feiertagen würde die Maut entfallen. Auch Rabatte wie etwa soziale und ökologische Staffelungen sieht das Konzept vor.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) rav

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verena Rauchenberger
Tel.: 4000/81 378
E-Mail: verena.rauchenberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020