Plassnik: "Brücke zwischen den Kulturen und Verbündeter im globalen Dialog"

Außenministerin traf Amtskollegen aus Singapur

Wien (OTS) - "Singapur mit seiner multikulturellen Bevölkerung ist eine Brücke zwischen den Kulturen und ein wichtiger Verbündeter im globalen Dialog. Unser gemeinsames Ziel ist ein friedlicher und fruchtbringender Austausch der Gesellschaften", so Außenministerin Ursula Plassnik nach dem Gespräch mit ihrem Amtskollegen aus Singapur, George Yong-Boon Yeo.

Singapur und Österreich seien auch in der internationalen Gemeinschaft eng verbunden: "Wir beide wollen das Miteinander im globalen Dorf stärken. Die internationale Staatengemeinschaft braucht den konstruktiven und intensiven Dialog um zu gemeinsamen Lösungen in globalen Zukunftsfragen wie Klimawandel und Terrorismusbekämpfung zu kommen. Die UNO bietet dafür das ideale Gerüst", so Plassnik.

Thema des Treffens waren auch die wirtschaftlichen Beziehungen mit Singapur: "Singapur ist unser wichtigster Handelspartner unter den ASEAN-Ländern. Auf dieser soliden Basis wollen wir aufbauen und unsere Zusammenarbeit in Zukunft kontinuierlich verstärken", so Plassnik. Das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern betrug im Jahr 2007 insgesamt 471 Millionen Euro. Die österreichischen Exporte erreichten dabei ein Rekordhoch von 318 Millionen Euro. Ein gegenseitiger Austausch findet vor allem im Bereich Technologie und Forschung statt.

Auch in der Kultur gebe es zahlreiche Verbindungslinien zwischen Österreich und Singapur: Kooperation von Museen, Gastspiele der Wiener Staatsoper in Singapur oder eine Zusammenarbeit der Ars Electronica mit dem Singapore Science Center.

Im Hinblick auf die Situation in Tibet verwies Plassnik auf die große Aufmerksamkeit und Sorge mit der die europäische und internationale Öffentlichkeit die aktuellen Entwicklungen verfolgt und verwies auf die Forderung der Europäischen Union und auch Österreichs an die chinesische Führungsspitze nach einem ernsthaften direkten Dialog mit dem Dalai Lama, um eine nachhaltige Lösung zu finden, die den Schutz der Kultur und der Religion der Tibeter gewährleistet.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0003