Waldorf-Eltern melden sich zu Wort

Aufgrund der aktuellen Diskussion nimmt der Bundeselternrat der österreichischen Waldorfschulen zum Thema Impfen Stellung.

Wien (OTS) - Wir Eltern haben uns neben anderen Gründen deshalb für eine Waldorfschule entschieden, weil hier die Themen Kindergesundheit und Gesundheitserziehung einen hohen Stellenwert besitzen. In großem Maße wird im Unterricht auf eine optimale gesundheitliche Entwicklung Rücksicht genommen, bei Bewegung, Ernährung, Arbeitsrhythmus und vielem mehr. Auch wird von Seiten der Schulen den Eltern ein breites Angebot von Informationen über Gesundheit angeboten - in Form von Vorträgen und Gesprächen sowie selbstverständlich auch sämtliche Unterlagen, die von den Gesundheitsbehörden den Schulen zur Verfügung gestellt werden.

Der Umstand, dass an Waldorfschulen die Impfdichte etwas niedriger als im österreichischen Durchschnitt ist, beruht nicht auf genereller Impfverweigerung oder Impffaulheit der Eltern, sondern ist auf die kritische Auseinandersetzung über den Sinn einzelner Impfungen beim eigenen Kind zurückzuführen. Wie gesetzlich vorgesehen, ist es allein Aufgabe der Eltern, aufgrund von möglichst breiter Information nach bestem Wissen und Gewissen über das Ausmaß der Impfungen ihrer Kinder zu entscheiden und somit ihrer Verantwortung gerecht zu werden.

Keinesfalls wird den Eltern von Seiten der Schulen generell von Impfungen abgeraten, im Gegenteil wird den Eltern beispielsweise vor den Landwirtschaftspraktika der SchülerInnen ausdrücklich empfohlen, auf einen Tetanus-Impfschutz zu achten. Letztlich muss jedoch wie auch in den staatlichen Schulen die freie Entscheidung der Eltern respektiert werden.

Der Bundeselternrat der österreichischen Waldorfschulen bekennt sich ausdrücklich zu seiner Verantwortung, im Sinne des Gemeinwohls zur Eindämmung der Masern-Epidemie beizutragen. In diesem Sinne appelliert der Bundeselternrat an alle Eltern, dies bei ihrer Entscheidungsfindung einfließen zu lassen.

Rückfragen & Kontakt:

Edgar Hernegger
Bundeselternsprecher des Bundes der
Freien Waldorfschulen in Österreich
Endresstr. 100, 1230 Wien
Tel.: 01/8887461
bund@waldorf.at
www.waldorf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008