OMV Stellungnahme zur Beendigung des von der Bundeswettbewerbsbehörde eingeleiteten Verfahrens im Zusammenhang mit Flugturbinentreibstofflieferungen am Flughafen Wien

Wien (OTS) -

  • OMV hält sich an alle Wettbewerbsregeln
  • Gute Zusammenarbeit mit internationalen Airlines
  • OMV begrüßt vorgeschlagene Maßnahmen zur Transparenzsteigerung bei Kerosinlieferungen am Flughafen Wien

Die OMV sieht sich durch die von der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) vorgeschlagenen Maßnahmen, die das Kartellverfahren im Zusammenhang mit Kerosinlieferungen am Flughafen Wien beenden, in ihrer Position bestätigt: Das Unternehmen hält sich als international tätiger Konzern selbstverständlich an die Wettbewerbsregeln. Bei der Vertragsgestaltung mit den Fluglinien agiert die OMV nach international üblichen Standards, flexibles und verlässliches Service sind hier die Maxime des Unternehmens. Daher wurde der Fall von der BWB unter der Bedingung, dass einige Maßnahmen zur Steigerung der Transparenz umgesetzt werden, ad acta gelegt. Die OMV begrüßt die von der BWB vorgeschlagenen Maßnahmen zur Erhöhung der Transparenz im Zusammenhang mit der Belieferung von Kerosin am Flughafen Wien-Schwechat. Einige dieser Maßnahmen wurden von der OMV bereits in der Vergangenheit in die Wege geleitet, weitere Schritte werden gesetzt. Neben dem Rückzug der OMV aus der Treibstoffinfrastruktur am Flughafen Wien, wird die OMV die bestehenden Möglichkeiten zur Einlieferung von Flugturbinentreibstoff nach Schwechat weiter flexibilisieren. Bereits im Jahr 2005 errichtete das Unternehmen einen zusätzlichen Jet Entladungsterminal zur Versorgung des Flughafens Wien. Somit kann der Flughafen Wien unabhängig von der Produktion in der Raffinerie Schwechat zu marktkonformen Bedingungen und Preisen mit Flugtreibstoff versorgt werden. Ausreichender Wettbewerb ist somit - auch nach Meinung der Wettbewerbsbehörden - jedenfalls sichergestellt. Gute Zusammenarbeit mit internationalen Airlines Die OMV steht beim Verkauf von Jet Treibstoff mit allen anderen Anbietern im Wettbewerb, beliefert zahlreiche internationale Airlines. Die Preise für das Kerosin hängen von den entsprechenden internationalen Produktnotierungen ab. Für die OMV gelten die Prinzipien Zuverlässigkeit, Sicherheit, höchste Produktqualität und enge Kooperation mit den nationalen und internationalen Airlines. Dies wird auch von allen Fluglinien anerkannt und in der täglichen Arbeit bestätigt. Verträge entsprechen nationalen und internationalen Standards Die Verträge der OMV mit den Fluglinien entsprechen sämtlichen nationalen und internationalen Regeln. Die OMV agiert als international tätiges börsenotiertes Unternehmen selbstverständlich innerhalb der jeweils geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen. Es ist wesentliches Selbstverständnis des Unternehmens als fairer Akteur auf den Märkten aufzutreten. So werden sämtliche Verträge mit den Airlines auf Basis der von der International Air Transport Association (IATA) entworfenen Richtlinien und Standardverträgen erstellt. Die meisten Linienfluggesellschaften, inklusive der AUA sind Mitglied dieser Vereinigung, die OMV ist als strategischer Partner mit dieser verbunden. Grundsätzlich gestaltet sich der Kerosinpreis nach den internationalen Rohstoffkosten sowie den marktwirtschaftlichen Elementen Angebot und Nachfrage. Die OMV als im internationalen Wettbewerb stehendes Unternehmen richtet sich selbstverständlich nach diesem Prinzipien. Hintergrundinfo: OMV Flugtreibstoffgeschäft Die OMV hat in den letzten Jahren ihr Geschäft mit Flugtreibstoff in einem wettbewerbsintensiven Markt sukzessive ausgebaut. Seit 2002 konnte das Unternehmen das Geschäft mit Flugtreibstoffen von 10 auf 25 internationale Flughäfen ausweiten und ihren Absatz an Flugtreibstoff von rund 400.000 Tonnen auf eine Million Tonnen steigern. Die OMV versorgt insgesamt rund 70 internationale und nationale Fluglinien mit Jet A1. Die dafür notwendige Infrastruktur und die entsprechenden Betankungsdienstleistungen stehen den Kunden rund um die Uhr zur Verfügung. Die Zusammenarbeit mit den Airlines gestaltet sich professionell und das für die Versorgung mit Flugtreibstoff verantwortliche OMV Management und rund 55 bestausgebildete Mitarbeiter sind im Dienste der Versorgung und der Sicherheit 24 Stunden am Tag im Einsatz. Ziel der OMV ist es, neben der Lieferung bester Qualität den individuellen Wünschen der Airlines bestmöglich entgegen zu kommen, also schnelle, flexible Lösungen für jeden Bedarf anzubieten. Damit hebt sich das Unternehmen vom internationalen Mitbewerb ab. OMV Aktiengesellschaft: Mit einem Konzernumsatz von EUR 20,04 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 33.665 im Jahr 2007 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 13 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 21 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Der Bereich Erdgas verkauft jährlich über 13 Mrd m3 Gas, über die österreichische OMV Erdgasdrehscheibe Baumgarten werden jährlich rund 52 Mrd m3 Gas transportiert. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Europas. Die OMV ist der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von rund 1,22 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 321.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.538 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%. Durch den Erwerb von 40,40% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus. Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat. OMV Corporate Social Responsibility (CSR) Die OMV ist Mitglied des U.N. Global Compact und hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative. Rückfragehinweis:

OMV
Bettina Gneisz
Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com
Thomas Huemer
Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com
Investoren/Analysten:
Ana-Barbara Kuncic
Tel.: 0043 1 40 440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com
Internet: http://www.omv.com

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001