Schober: Was ist eine "De-facto Autobahn"?

S 37 Vollausbau zur Autobahn schon seit Jahren gefordert

Klagenfurt (SP-KTN) - Den Unterschied zwischen "Autobahn oder Schnellstraße mit maximaler Sicherheit" möchte nicht nur SP-Verkehrssprecher LAbg. Rudolf Schober, sondern auch die zu Recht beunruhigte Bevölkerung entlang der S37 Schnellstraße, vom zuständigen Verkehrsreferenten Gerhard Dörfler erklärt bekommen. Seit Jahren wird für dieses Straßenstück, der Vollausbau zur Autobahn von allen im Kärntner Landtag vertretenen Parteien und den betroffenen Bürgermeistern gefordert, da die Straße im derzeitigen Zustand sehr unfallträchtig ist, stellt Schober klar und fügt ergänzend hinzu, dass sowohl der etappenweise Ausbau sowie die Finanzierung seit Monaten feststehen würden. Die Planungen laufen und Schutzmaßnahmen für Anrainer und Kulturgüter wurden gesetzlich fixiert.

"Nunmehr soll alles anders sein?" Schober fordert von Dörfler dringende Aufklärung über seine sogenannte "De-facto Autobahn" und ein sofortiges Handeln in dieser Angelegenheit. Vollstes Verständnis habe Schober für die Sorgen der Anrainer, die sich einer Frequenz von bis zu täglich 50.000 Fahrzeugen aussetzen müssen. In Richtung Dörfler meint Schober abschließend: "Wenn man gemeinsame Beschlüsse nicht mehr mittragen kann, dann soll das auch den betroffenen Menschen gesagt werden, denn alles andere ist "Pflanzerei" und Täuschung". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003