Nussbaumers Mutter im ÖSTERREICH-Interview: "Bin enttäuscht und traurig"

Mutter der Irak-Geisel über Pannen der US-Behörden empört. Rettung ihres Sohnes hätte nur 150.000 Dollar gekostet

Wien (OTS) - Im Interview für die morgen erscheinende Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH reagiert Maria Nussbaumer, die Mutter der nach wie vor im Irak vermissten österreichischen Geisel, auf neue Erkenntnisse, die Angehörige der US-Geiseln auf den Tisch gelegt haben. Maria Nussbaumer gegenüber ÖSTERREICH: "Ich bin enttäuscht und wütend." Heute war bekannt geworden, dass die US-Behörden nie ernsthaft über die Freilassung der Geiseln verhandelt hatten, sogar ein Angebot der Entführer über nur 150.000 Dollar (umgerechnet weniger als 100.000 Euro) ignoriert hatten.
Nussbaumer: "Nach all dem, was ich erfahren habe, wie viele Chancen verpasst wurden, bin ich entsetzt und traurig. Was ich hier erfahren habe, über all die Pannen - es ist ein glatter Wahnsinn."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0007