Persönliche Direktwahl - wenigstens im Bundesrat

Wien (OTS) - Wenn schon im Nationalrat das Parteienwahlrecht beibehalten wird, sollte wenigstens für den Bundesrat eine persönliche Direktwahl gelten. Abgeordnete als unmittelbare Regionalvertreter - als echte Stellvertreter ihrer Wähler!

Eventuell auch denkbar: Landtags- und Bundesratsmandat in Personalunion. Die Landtagsabgeordneten mit den meisten Vorzugsstimmen werden jeweils automatisch in den Bundesrat entsandt.

Rückfragen & Kontakt:

c.boesch@netway.at, Tel.: 0664 3215165

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CHB0001