Verleihung der Leopold Kunschak-Preise 2008

Großer Leopold Kunschak-Preis geht an Lech Walesa

Wien (OTS) - Am heutigen Freitag, dem 28. März 2008, 15:00 Uhr, findet im Parlament (Empfangssalon) wieder die Verleihung der Leopold Kunschak-Preise 2008 statt. Vergeben werden die Preise im Gedenken an den christlichen Gewerkschafter und ersten Nationalratspräsidenten der Zweiten Republik, Leopold Kunschak..

Mit den Kunschak-Preisen ausgezeichnet werden Arbeiten auf den Gebieten der Wissenschaft und der Publizistik, die das Verständnis für die Grundlagen und das Wesen der Demokratie, für das friedliche Zusammenleben der Völker, für die Tradition und Aufgabe der christlichen Arbeitnehmerbewegung oder für das Zusammenwirken und den Interessenausgleich zwischen den Sozialpartnern fördern.

Insgesamt werden heuer 14 Preise vergeben. Den Großen Leopold Kunschak-Preis erhält der ehemalige Staatspräsident Polens Friedensnobelpreisträger Lech Walesa.

Die weiteren Preisträger des Leopold Kunschak-Preises sind Mag. Dr. Josef Bakic, Univ.-Ass. Mag. Dr. Astrid Berger, MMag. DDr. Paul Christian Eiselsberg mit Mag. Dr. Wolfgang Harrmannsdorf, Mag. Dr. Mathis Fister, FH-Prof. Dr. Claudia Hienerth, Mag. Dr. Martina Lais und Mag. Dr. Eduard A. Stöger.

Mit Leopold Kunschak-Pressepreisen werden Mag. Dr. Gisela Hopfmüller-Hlavac, ORF, und Mag. Dr. Erich Witzmann, Die Presse, ausgezeichnet. Die Leopold Kunschak-Anerkennungspreise erhalten Cecily Corti, Pfarrer Wolfgang Pucher, Rudolf Habeler und Sr. Myrian Traudlinde Jost.

Übergeben werden die Preise durch Vizekanzler Mag. Wilhelm Molterer, der auch den Festvortrag hält.

Rückfragen & Kontakt:

Verein zur Förderung des Leopold Kunschak-Preises
Tel.: 01 / 40 141 222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001