Neue Ausstellung "Widerstand in der Brigittenau"

Bezirksmuseum 20 zeigt KZ-Jacke, Urteile, Flugblätter

Wien (OTS) - Im Gedenkjahr 2008 präsentiert das Bezirksmuseum Brigittenau die Sonder-Ausstellung "Widerstand und Verfolgung in der Brigittenau (1934 - 1938 - 1945)". Der Bezirksvorsteher des 20. Bezirkes, Karl Lacina, nimmt am Mittwoch, 26. März, um 18 Uhr, in den Museumsräumen in Wien 20., Dresdner Straße 79, die Eröffnung der Schau vor. Bis Donnerstag, 18. Dezember, wird die bedachtsam zusammengestellte Dokumentation gezeigt. Die ehrenamtlichen Bezirkshistoriker beleuchten die Geschichte der Brigittenau zwischen 1934 und 1945 und rufen die Schicksale aufrechter Menschen in Erinnerung, die den Widerstand gegen das NS-Regime mit dem Leben bezahlten. Reproduktionen von Urteilen und Flugblättern, Bildmaterial, Schreiben schuldlos Verfolgter, Plakate und andere Exponate erinnern an Gräuel in der NS-Zeit. Ein besonders erschreckendes Symbol für das einstige Geschehen ist eine Original-KZ-Jacke. Der Eintritt ist frei. Das Museum ist jeweils am Donnerstag (17 bis 19 Uhr) und Sonntag (10 bis 12 Uhr) geöffnet. An Feiertagen sowie im Juli/August bleibt das Museum gesperrt.

Stellvertretend für alle Gegner des Nationalsozialismus werden in dieser Ausstellung unter anderem die Widerstandskämpfer aus der Straßenbahnremise Wexstraße gewürdigt. Von der unbeugsamen Ordensfrau Sr. Restituta (Helene Kafka) bis hin zum Feldwebel Anton Schmid (Retter von Juden in Wilna) reichen die Angaben in der Gedenkausstellung. Blechgeschirr, Basteleien von Häftlingen als Geschenke für Mitgefangene und verschiedene Korrespondenzen erzeugen bei den Betrachtern gewiss große Betroffenheit. Eine Zahlungsaufforderung an Hinterbliebene eines Hinrichtungsopfers ist genauso bestürzend wie der Bittbrief eines jungen Mädchens, das erfolglos um eine Begnadigung ihres Vaters flehte. Vervollständigt wird die Schau durch Beschreibungen der Gedenkstätten in der Brigittenau. Das Museumsteam wurde bei der Realisierung der Ausstellung durch das "Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW)" und vom Wiener Stadt- und Landesarchiv unterstützt.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Brigittenau: www.bezirksmuseum.at/brigittenau/ o Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW): www.doew.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009