Generali: Marktführer startet neue Offensive in der Kfz-Versicherung

Österreichs größter Kfz-Versicherer baut Marktführung mit neuen Bonus-Vorteilen für Neukunden und Familien aus.

Wien (OTS) - Insassen-Unfallversicherung gilt auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Stärkere Regionalisierung bringt günstige Regionalprämien.

Mit einer neuen Marktoffensive will die Generali Versicherung ihre Position als größter Kfz-Versicherer ausbauen. Derzeit ist ungefähr jedes fünfte Fahrzeug, das mit österreichischem Kennzeichen unterwegs ist, bei der Generali versichert. Insgesamt umfasst der Bestand an Kfz-Versicherungsverträgen bei der Generali derzeit rund 1,74 Millionen Polizzen, unter Einbeziehung der Rechtsschutz-Versicherung sogar 2,26 Millionen Polizzen.

"Wir wollen mit dieser Marktoffensive vor allem neue Kunden von unserer führenden Qualität als Auto-Versicherer überzeugen", betont Generali-Vorstand Walter Kupec.

Die Marktoffensive zielt in erster Linie auf die besten Autofahrer Österreichs ab. Autobesitzer, die sich seit mehr als drei Jahren in der besten Bonusstufe 00 ("Bonusstufe -03") befinden, bekommen bei einem Wechsel zur Generali in der Kfz-Haftpflichtversicherung den Best-Driver-Bonus, einen weiteren Nachlass um 10%. Dieser Vorteil bleibt den Kunden auch bei einem Schadenfall erhalten.

Generell erhalten alle Kfz-Besitzer, die bis 30. Juni 2008 eine neue Kfz-Versicherung bei der Generali abschließen, außerdem einen speziellen Bonus-Gutschein: Beim ersten Unfall bis 30. September 2009 behält der Generali Kunde in der Kfz-Haftpflichtversicherung dennoch seine Bonusstufe ("Freischaden") und zahlt in der Kaskoversicherung um 125 Euro weniger Selbstbehalt. Diese Vorteile gelten auch für bestehende Generali-Kunden bei einem Fahrzeug-Wechsel.

Einen speziellen Bonusvorteil gibt es auch für Familien: Sowohl in der Kfz-Haftpflicht- also auch in der Kasko-Versicherung rückt das zweite und auch jedes weitere neu bei Generali versicherte Fahrzeug im gemeinsamen Haushaltes automatisch um drei Bonus-Stufen vor.

Bestehen bleiben zwei wesentliche Vorteile der Generali Autoversicherung. In der Kfz-Haftpflichtversicherung rücken die Autofahrer bei Schadenfreiheit im Bonus/Malus-System nicht alle zwei Jahre, sondern jährlich um eine Stufe vor, wodurch sich die Prämie - bis hin zur Stufe 00 - jährlich reduziert.

Ein spezielles Service-Angebot bei Unfällen mit ausländischen Fahrzeugen - gleichgültig ob in Österreich oder im Ausland - ist der Kfz-Europaschutz. Die Generali bezahlt ihren Kunden anstelle des Schuld tragenden Unfallgegners alle Sach- und Personenschaden-Ansprüche. Somit muss kein Generali-Kunde mehr beim ausländischen Kfz-Versicherer um seine Ansprüche kämpfen.

Eine einzigartige neue Deckung bietet die Generali jetzt auch in der Insassen-Unfallversicherung: Der Top-Insassen-Unfallschutz gilt auch bei Beförderung in einem öffentlichen Verkehrsmittel, was insbesondere auch für Park&Ride-Nutzer ein Sicherheitsplus bedeutet.

Basis der neuen Marktoffensive ist eine stärkere Regionalisierung der Kfz-Prämien sowohl in der Kfz-Haftpflicht- als auch in der Kfz-Kasko-Versicherung. Die Einteilung in zwei Regionalzonen resultiert aus der Analyse der Schäden - differenziert nach Haftpflicht- und Kasko-Versicherung. Immerhin in 60 von 102 Zulassungsbezirken Österreichs kann damit der Vorteil des geringeren Schadenbedarfs weitergegeben werden.

Rückfragen & Kontakt:

Generali Versicherung AG
Barbara Warnold
Tel.: 01 534 01-2446
barbara.warnold@generali.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAG0001