Mazda fährt mit Rückenwind

1.131 Zulassungen im Februar und der Marktanteil von 5,1 Prozent schieben Mazda in Österreich auf Platz fünf der Markenhitparade.

Klagenfurt (OTS) - Mit 6 Prozent Steigerung nach den ersten zwei Monaten in 2008 gehört Mazda zu den Gewinnern unter den verkaufsstärksten Marken. Mazda im Stress: Über 3.200 offene Bestellungen, Marktstart der neuen Mazda6 Diesel- und Sport-Combi-Modelle am 14. März.

21.987 Pkw wurden im Februar in Österreich neu zugelassen. Diese Statistik zeugt vom positiven Trend am österreichischen Automarkt. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es nach den ersten beiden Monaten ein Plus von 2,1 Prozent. Mazda nützt dieses positive Vorzeichen optimal und steigert sich nicht zuletzt auch dank der jüngsten Modellfamilie am Markt um ganze sechs Prozent.

Die Statistik weist Mazda als Gewinner unter den verkaufsstärksten Marken aus. 1.131 Zulassungen ergeben den Marktanteil von 5,1 Prozent. Damit lauert Mazda hinter VW, Opel, Ford und Renault auf Platz fünf der Markenhitparade - Tendenz aufstrebend.

Mazda im Stress mit 3.250 offenen Bestellungen

"Unsere Auftragsbücher sind voll. Die Kundennachfrage übersteigt die Produktionskapazität. Aber das ist Stress der positiven Sorte", kommentiert Günther Kerle, Geschäftsführer Mazda Austria. 3.250 Bestellungen sind momentan offen, davon allein 1.480 für den Mazda2 und 1.460 für den Mazda6. Und der nächste, kräftige Impuls steht kurz bevor. Am 14. März starten die besonders populären Diesel- und Sport-Combi-Versionen des neuen Mazda6 bei den österreichischen Mazda Partnern.

Rückfragen & Kontakt:

Jo Deimel
Mazda Austria GmbH
Tel.: +43/463/3888-223
Fax: +43/463/3888-62
Mobil: +43/664/8111477

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MZD0001