Allianz Kfz-Versicherung deckt jetzt auch grobe Fahrlässigkeit ab

Wien (OTS) - Mit der neuen Produktgeneration setzt die Allianz
ihren richtungsweisenden Weg in der Kfz-Versicherung fort. Neben dem bereits im Vorjahr eingeführten Allianz Bonus/Malus-System mit zusätzlichen Superbonusstufen, dem Allianz Partner Service und dem Öko-Bonus für umweltschonende Autofahrer versichert die Allianz nun auch grobe Fahrlässigkeit und leistet bei Neuwägen 18 Monate lang den vollen Neuwertersatz.

Grobe Fahrlässigkeit mitversichert

Menschen machen Fehler. Welcher Autofahrer hat noch nie vergessen, die Handbremse anzuziehen oder war wegen einer Fehleinschätzung der Wetterbedingungen mit der falschen Bereifung unterwegs? Kommt es dadurch zu einem Unfall, kann es zu unangenehmen Folgen kommen. Denn die Vollkasko-Versicherung zahlt normalerweise nicht, falls solch ein Fall grober Fahrlässigkeit vorliegt. "Mit der Allianz Vollkasko-Versicherung sind nun selbst solche Fehler, die als grobe Fahrlässigkeit gelten, für unsere Privatkunden gedeckt", erklärt Allianz Vorstand Dr. Johann Oswald. Ausgenommen sind allerdings Schäden, die unter Alkohol- und Drogenbeeinträchtigung oder durch Diebstahl verursacht werden.

18 Monate voller Neuwertersatz

Mit dem ersten gefahrenen Kilometer verliert ein Neuwagen bereits rund 10 Prozent an Wert. Nach eineinhalb Jahren ist er im Durchschnitt nur noch drei Viertel des Anschaffungspreises wert. Sollte es während dieses Zeitraums zu einem Totalschaden kommen, hat der Besitzer zumeist das finanzielle Nachsehen, da von der Versicherung üblicherweise nur der Zeitwert ersetzt wird. Bei der Allianz ist das anders: Mit der neuen Vollkasko-Versicherung erhält der Versicherungsnehmer im Falle eines Totalschadens in den ersten 18 Monaten den vollen Kaufpreis für seinen privat genutzten Pkw ersetzt.

Klima gewinnt - Kunden auch

Wie schon im Vorjahr wird auch heuer klimaschonendes Verhalten belohnt. "Die Allianz tut nicht nur im eigenen Haus etwas für’s Klima", betont Oswald. "Auch bei der Kfz-Versicherung haben wir an die Umwelt gedacht und den bereits im Vorjahr eingeführten Öko-Bonus verlängert: Kunden mit einer Jahreskarte eines österreichischen Verkehrsverbundes profitieren so von einem 10%igen Prämiennachlass." Damit bekennt sich die Allianz als Unternehmen zu ihrer Verantwortung für eine sichere und klimafreundliche Zukunft. Deshalb ist sie auch zu Jahresbeginn als erste und einzige Versicherung Mitglied der WWF Climate Group Austria geworden.

Neuer Assistance-Baustein für Lkw

Assistance-Leistungen, die es bisher nur für Pkw-Lenker gab, stehen bei der neuen Kfz-Versicherung auch Lkw-Fahrern zur Verfügung:
die Lkw-Hilfe 24. Sie ist einzigartig am österreichischen Versicherungsmarkt und springt dann ein, wenn ein Lkw nach einer Panne oder einem Unfall in Europa nicht mehr fahrtüchtig ist. Die Assistance-Zentrale der Allianz organisiert und bezahlt bis zu EUR 2.500,- pro Fall die Hilfe vor Ort oder das Abschleppen in eine geeignete Werkstätte.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Marita Roloff
Unternehmenskommunikation
Allianz Gruppe in Österreich
Tel.: 01/87807 - 80726, Fax: - 40261
E-Mail: marita.roloff@allianz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEV0001