EURO 08: AWO-Umfrage - Kroaten überzeugt, dass Kroatien Europameister wird

Welcome-Veranstaltung der AWO in Zagreb - 180.000 Kroaten wollen während EURO nach Österreich reisen

Wien (PWK189) - Im Zuge der Vorbereitungen auf die kommende Fußball-Europameisterschaft EURO 08 veranstaltet die Außenwirtschaft Österreich (AWO) in allen EURO-Teilnehmerländern "Welcome-Veranstaltung" um Österreich nicht nur als Austragungsort der EURO 08 sondern auch als Wirtschaftsstandort und Urlaubsdestination zu bewerben. Gestern Abend (Dienstag) war aus diesem Anlass in Zagreb Station und unter dem Titel "Expect Austrian Emotions" hatte die österreichische Außenhandelsstelle Zagreb ein Top-Event für 1.100 Gäste organisiert.

Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte der österreichische Handelsdelegierte in Kroatien, Peter Hasslacher, eine aktuelle Umfrage der Außenhandelsstelle Zagreb unter der kroatischen Bevölkerung zur EURO 08. Demnach gehen 45% der Kroaten davon aus, dass ihr Land Europameister wird. Die zweitbesten Chancen hat Deutschland, danach folgen Italien, Frankreich und Spanien. An den Europameistertitel für Österreich glaubt zwar nur ein Prozent der kroatischen Bevölkerung, damit liegt Österreich aber gleichauf mit Portugal. 64% der Kroaten werden die EURO 08 intensiv verfolgen und 3,9% (180.000 Kroaten) wollen anlässlich der EURO für mehrere Tage nach Österreich reisen. Reiseziele in Österreich sind Wien, Klagenfurt und Salzburg. "Gemäß unserer Umfrage wollen die kroatischen EURO-Touristen zwei bis sieben Tage in Österreich bleiben, das ergibt bis zu 1,2 Millionen zusätzlicher Nächtigungen", sagt Hasslacher.

Dass Österreich von der Austragung der EURO profitieren wird, davon sind 79% überzeugt. Folgende Gründe werden dafür angegeben:
durch die große Anzahl an Touristen und das gute Tourismusangebot in Österreich, weil Österreichs Unternehmen viel von Wirtschaft und Marketing verstehen und die EURO diesbezüglich für ihre Zwecke nützen werden, wegen der guten Organisation sowie wegen der Investitionen in die Infrastruktur im Zuge der EURO-Vorbereitungen. Nur 1% der Kroaten glaubt, dass Österreich nicht von der EURO profitieren wird. Begründung: weil Österreichs Mannschaft nicht attraktiv genug sei…

Mit den Welcome-Veranstaltungen will die AWO Österreich in den EURO-Teilnehmerländern umfassend vorstellen. "Österreich soll mit allen Sinnen erlebt werden und nicht nur als charmantes Urlaubsland, sondern auch als hervorragender Investitionsstandort und Wirtschaftspartner präsentiert werden", sagt Walter Koren, Leiter der AWO. Unter den 1.100 Gästen waren neben den Vertretern Österreichs -allen voran Botschafterin Helga Konrad, AWO-Leiter Koren, Handelsdelegierter Hasslacher, Unternehmer Rudi Roth und Novomatic-Generaldirektor Franz Wohlfart - zahlreiche prominente kroatische Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft sowie kroatische Spitzensportler und Fußballfunktionäre - so auch der Präsident des kroatischen Fußballverbandes, der ehemalige Rapid-Spieler und Trainer Vlatko Markovic sowie die kroatisch-österreichische Trainerlegende schlechthin, Otto "Maximal" Baric. Durch den Abend leitete in bewährter Manier Alfons Haider, der auch die Show der Tänzer des Performing Arts Studio Vienna einleitete.

Sponsoren des Events waren Hypo Alpe Adria, Novomatic, Stadt Wien, Land Kärnten, Stadt Graz, Arcotel, Bad Loipersdorf, Leykam-Verlag, Styria-Verlag, Red Bull u.v.m. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
AH-Stelle Zagreb
Dr. Peter Hasslacher
Tel.: +385 1 488 19 00
zagreb@wko.at
http://wko.at/awo/hr

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006