6. Informationstag der Wiener Versicherungsmakler 5. März 2008: "Transparenz: PARTNERschaf(f)t-VERTRAUEN"

Wien (OTS) - Die Wiener Versicherungsmakler haben am 5. März im Palais Ferstel den "6. Informationstag" mit 400 Gästen verbracht. "Mit dem aktuellen Thema "Transparenz" haben wie alle Generaldirektoren der Versicherungsbranche vereint" sagt FGO KR Rudolf Mittendorfer, der am Podium Vizebürgermeistern Laska, WKW-Vizepräsident Ing. Gunther Temj, GD Dr. Günter Geyer, OGM-Chef Wolfgang Bachmayer sowie den EU-Beauftragten Prof. Dr. Matthias Müller-Reichart begrüßen konnte.

GD Konstantin Klien, GD Luciano Cirinà, GD Hans Raumauf, VVO-Präsident Herbert Fichta lauschten neben vielen anderen, den Worten von Regisseur Hubert Sauper, der mit seinem Oscar-nominierten Film "Darwin´s Nightmare" weltweite Diskussion ausgelöst hat. Für Mittendorfer spannt Sauper die Brücke zum Thema Transparenz und Provisionen, wo es Bestrebungen gibt, die Regelungen, die sich in einer langjährigen Praxis ergeben haben, radikal umzubauen, ohne die Auswirkungen auf die Qualität der Beratung und der Vermittlung von Versicherungen zu bedenken.

"Der Maklertag hat in erster Linie Imagebildung zum Ziel und will in der Branche eine Dialogplattform sein", sagt Mittendorfer " Die Themen sind so gewesen - wie z.B. 2007 Ar(M)ut - und werden auch so bleiben, dass wir über den Versicherungsbereich hinausgehen und uns als die Ratgeber für die Themen Vorsorge und Sicherheit für den Kunden positionieren."

Prof. Dr. Matthias Müller-Reichart, anerkannter Experte im Versicherungswesen mit Lehrstuhl für Risiko-Management auf der Universität Wiesbaden und im EU-Beirat tätig, eröffnet den Tag kritisch-real "Zumeist ist das Verhältnis zwischen den Versicherungsvertragspartnern eher von Misstrauen geprägt". Die Konsequenz dieses Misstrauensverhältnisses zeigt sich am deutschen Versicherungsmarkt in den Beschwerden, die im Jahre 2006 um mehr als 50% angestiegen sind. Vertrauensbildende Maßnahmen tun also Not und müssen aktiv von den Versicherungsunternehmen forciert werden, so Müller-Reichart bei der Podiumsdiskussion mit GD Dr. Günter Geyer, der die Forderung nach mehr Transparenz im Interesse der Konsumenten grundsätzlich begrüßt. "Kaufentscheidungen basieren nicht auf vollkommener Offenlegung aller Eigenschaften eines Produktes und werden oft nicht rational getroffen" sagt Geyer, denn "in Fragen der Versicherung sind Gefühle und Emotionen ebenso bedeutsam". Ein aktuelles Beispiel dafür ist die Pflegevorsorge. Hier bereitet die Versicherungswirtschaft zwar den Boden mit Informationen und Transparenz in ihren Produkten vor, nur fehlt die zu oft die emotionale Komponente zur Entscheidung. Diese beeinflusst auch das Ergebnis der OGM-Studie, die Wolfgang Bachmayer zum Thema Courtagen vorstellt "Die Befragung zeigt nämlich klar, dass die österreichischen Konsumenten insbesondere bei Personenversicherungen eine ausführliche Information und Beratung erwarten, die in der Versicherungsprämie inkludiert sein sollte, eine getrennte Verrechnung dieser Beratung wird wenig akzeptiert."

Abgerundet wurde der "6. Informationstag der Wiener Versicherungsmakler" mit der jährlichen Hammurabi-Preisverleihung für ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeiten in Zusammenarbeit der WU-Wien, Preisträger ist Mag. Andreas Brandstetter. Beim "Talk Together" wurden u.A. gesichtet: Maria Rauch Kallat, Christine Haas-Blaha, Günter Friedl, Burkhart Gantenbein, Bernd Hartweger, Julia Henning, Wolfgang Göltl, Joachim Geiberger, Herbert Kittinger, Helmut Horeth, Gerhard Jeidler, Johann Oswald, Loius Norman-Audenhove, Johannes Loinger, Mag. Robert Lasshofer, Franz Meingast, Gunther Riedlsperger, Hermann Schrögenauer, Walter Schuster, Frank Hetzke und Johanna Stefan. (Textende)

Foto-download: www.wiener-versicherungsmakler.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Presse-Kontakt und Organisation: RLA-Konzepte - Renate Längauer
1090 Wien, Hahngasse 31/4
Tel./Fax: 01-2763027, mailto:office@rla-konzepte

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002