Einladung zur Pressekonferenz: Jugendliche und HIV/AIDS: Handeln wider besseres Wissen

Präsentation einer Schülerbefragung und Start einer österreichweiten Awareness-Kampagne

Wien (OTS) - Wissen über HIV/AIDS bringt nicht automatisch entsprechendes Handeln mit sich, so das zentrale Ergebnis der von der Österreichischen Aidsgesellschaft und dem Pharmaunternehmen Pfizer in Auftrag gegebenen Befragung von Schülern. Der Informationsstand von Jugendlichen über HIV/AIDS ist erstaunlich gut, auch das Interesse am Thema und der Wunsch nach mehr Information durchaus vorhanden. Dennoch stehen das Risikobewusstsein sowie Vorurteile gegenüber HIV-positiven Mitmenschen im drastischen Widerspruch zu den Kenntnissen und Angaben.

Die zunehmende Sorglosigkeit unter jungen Leuten zeigt den ungebrochen dringenden Bedarf an Aufklärung und gab für Pfizer Anlass, in Kooperation mit der Österreichischen Aidsgesellschaft und den Aids-Hilfen Österreichs eine Awareness-Kampagne ins Leben zu rufen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz im einstigen Varietee-Etablissement (und der jetzigen beliebten Clubbing- und Partylocation) Moulin Rouge werden die Ergebnisse der Befragung präsentiert und der Startschuss für die Jugend-Kampagne gegeben.

Datum: Mittwoch, 12. März 2008 Zeit: 10.00 Uhr Ort: Moulin Rouge Walfischgasse 11, 1010 Wien

Ihre Gesprächspartner sind:

  • OA Dr. Brigitte Schmied Leiterin der HIV-Ambulanz am Sozialmedizinischen Zentrum Baumgartner Höhe Otto-Wagner-Spital, Wien und Präsidentin der Österreichischen Aidsgesellschaft HIV/AIDS - betrifft mich nicht? Junge Menschen verhalten sich zunehmend riskant.
  • Ass.Prof. OA Dr. Armin Rieger Leiter der HIV-Ambulanz an der Universitätsklinik für Dermatologie, Wien und Vorstandsmitglied der Österreichischen Aidsgesellschaft

Täglich infizieren sich in Österreich ein bis zwei Menschen mit dem HI-Virus.

- Prof. Dr. Rudolf Bretschneider
Geschäftsführer Fessel GfK Austria

Schülerbefragung zeigt: Jugendliche handeln wider besseres Wissen - Dr. Robin Rumler Marketingdirektor Pfizer Austria Neue Awareness-Kampagne soll Jugendliche motivieren, sich aktiv und mit viel Spaß und Lust mit dem Thema Safer Sex auseinanderzusetzen.

- Dennis Beck
Obmann der Aids Hilfe Wien

Es ist enorm wichtig, den Heranwachsenden Raum für Fragen zur Sexualität zu geben und gemeinsam mit ihnen Antworten zu entwickeln.

Wir bitten um Ihre Anmeldung per Telefon oder eMail an:

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Leeb, ikp, T: 01/524 77 90-14, elisabeth.leeb@ikp.at
Sabine Figo, ikp, T: 01/524 77 90-23, sabine.figo@ikp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007