APA/AVISO PK 10.00 Uhr GEDENKVERANSTALTUNG "Der März 1938 und die Folgen für die Medizinische Fakultät"

Wien (OTS) - Am 13. März 2008 jährt sich zum 70. Mal der Tag der Proklamation des Anschlusses Österreichs an das nationalsozialistische Deutsche Reich.
Mit diesem Tag hat auch die Vertreibung eines Großteils der österreichischen Universitätslehrer begonnen, wovon die Medizinische Fakultät in besonderem Ausmaß betroffen war. Aus diesem Anlass veranstaltet der Verein zur Förderung von Wissenschaft und Forschung (VFWF) in Zusammenarbeit mit dem Rektorat der Medizinischen Universität Wien und der Direktion des Allgemeinen Krankenhauses der Stadt Wien die Gedenkveranstaltung "Der März 1938 und die Folgen für die Medizinische Fakultät".

Als Höhepunkt dieser Veranstaltung findet im Anschluss an die Pressekonferenz um 11:00 Uhr die Enthüllung des Mahnmals in Gedenken an die vertriebenen UniversitätslehrerInnen und StudentInnen unmittelbar vor dem Rektorat der Medizinischen Universität Wien statt.

Wir laden alle MedienvertreterInnen zur
PRESSEKONFERENZ
Gedenkveranstaltung 2008 -
"Der März 1938 und die Folgen für die Medizinische Fakultät"
am Donnerstag, dem 13. März 2008 um 10.00 Uhr
Rektorat der MUW, Großer Sitzungssaal, 1. Stock
Spitalgasse 23, 1090 Wien

herzlichst ein.

Ihre GesprächspartnerInnen sind:

Dvora BARZILAI - Künstlerin des Mahnmales
Univ.Prof.Dr. Michael HUBENSTORF - Vorstand des Instituts für Geschichte der Medizin der Medizinischen Universität Wien
Univ. Prof.Dr. Reinhard KREPLER - Ärztlicher Direktor und Direktor der Teilunternehmung AKH
Univ.Prof.Dr. Johannes LAMMER - Klin. Abteilung für Kardiovaskuläre und Interventionelle Radiologie,MUW/AKH Wien, Generalsekretär des vfwf
Univ.Prof.Dr. Arnold POLLAK -Vorstand der Univ.Klinik für Kinder-und Jugendheilkunde, MUW/AKH Wien, Vorsitzender des Senats der Medizinischen Universität Wien
Univ.Prof.Dr. Wolfgang SCHÜTZ - Rektor der Medizinischen Universität Wien
Univ.Prof. Dr. Oswald WAGNER - Vorstand des Klinischen Institutes für Medizinische und Chemische Labordiagnostik, MUW/AKH Wien, Präsident des vfwf

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

PR Susanne Havel
Tel. 01/710 55 01, Fax : 01/710 55 01-20
office@pr-havel.at
www.vfwf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005