"Kons goes Proms" für alle Wiener Schüler im Konzerthaus

Wien (OTS) - "Ein phantastisches Angebot für alle Wiener SchülerInnen. Das 'Kons goes Proms'-Konzert ist ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass klassische Musik -altersgerecht präsentiert -absolut trendig und attraktiv für Jugendliche sein kann", stellen Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl und der Künstlerische Leiter der Konservatoriums Wien Privatuniversität Ranko Markovic zum heurigen "Kons goes Proms"-Konzert im Wiener Konzerthaus fest.

Organisiert von der Konservatorium Wien Privatuniversität in Kooperation mit dem Stadtschulrat für Wien und dem Wiener Konzerthaus tritt am 14. April, 19.30 Uhr, im Großen Saal des Wiener Konzerthauses das Symphonieorchester der Konservatorium Wien Privatuniversität eine musikalische Reise durch Zeiten und Länder an. Unter dem jungen türkischen Dirigenten Ibrahim Yazici macht sich das Orchester mit Antonin Dvorak und seiner Symphonie 9. Symphonie auf in die Neue Welt. Dort angekommen spielen sie mit dem Virtuosen Fazil Say aus Istanbul am Klavier Gershwins Rhapsody in Blue. In der Gegenwart landen die jungen Musik dann mit dem 2001 komponierten Klavierkonzert von Fazil Say. Mit besonderer Spannung darf man die Improvisationen Fazil Says mit dem extravaganten türkischen Perkussionisten Burhan Öcal erwarten.

Brandsteidl: "Dieses Konzert verbindet die reiche und lebendige Tradition der klassischen Musik mit dem modernen Hörgewohnheiten junger Menschen. Es wird ein Kreis geschlossen, der Klassik und Moderne sowie Nahes und Fernes verbindet. Das Konzert bedeutet somit auch einen positiven Ausdruck der Multikulturalität in unserer Stadt - denn es demonstriert den SchülerInnen, die vielfach ja selbst Migrationshintergund haben, dass diese von türkischen Musikern aufgeführte Musik keine Musik allein Mitteleuropas, sondern eine Musik der ganzen Welt ist."

Zur Idee und Tradition der Proms-Konzerte: Liegen, Stehen, Sitzen. In einem Proms-Konzert ist alles erlaubt. Die Promenade Concerts, kurz Proms, haben in London eine Tradition, die ins 18. Jahrhundert zurückreicht und heute noch ganz im Trend steht: Tausende Konzertbesucher sind pro Abend in der Royal Albert Hall zu finden, wenn diese im Sommer ihre Tore öffnet. Die Idee, ein junges Symphonieorchester vor einem jugendlichen Publikum im vom Stuhlreihen befreiten Parkett des Großes Saales des Wiener Konzerthauses auftreten zu lassen, stammt von Ranko Markovic, dem künstlerischen Leiter des Konservatoriums Wien Privatuniversität.

o Aus einer neuen Welt - Kons goes Proms. Zeit und Ort: 14. April 2008, 19.30 Uhr; Wiener Konzerthaus, Großer Saal. Symphonieorchester des Konservatoriums Wien Privatuniversität Fazil Say, Klavier Burhan Öcal, Turkish Percussion Ibrahim Yazici, Dirigent o Antonin Dvorak: Symphonie Nr. 9 e-moll op. 95 Aus der Neuen Welt o George Gershwin: Rhapsody in Blue (Fassung für Klavier und Orchester) o Fazil Say: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 Silence of Anatolia Improvisationen mit Fazil Say und Burhan Öcal, Perkussion

(Schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Matias Meißner
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Tel.: 525 25/77 014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022