Grazer Pfarrerin Christa Schrauf zur Rektorin des Diakoniewerkes Gallneukirchen gewählt

Schrauf folgt ab 1. Oktober auf Gerhard Gäbler - Erste Frau an der Leitungsspitze des Diakoniewerkes

Gallneukirchen/Graz (epdÖ) - Die Pfarrerin der Grazer Heilandskirche, Mag. Christa Schrauf, ist am Mittwoch, 27. Februar 2008, zur neuen Rektorin des Diakoniewerkes Gallneukirchen gewählt worden. Die Wahl durch das Kuratorium erfolgte einstimmig, davor hatte ein ausführliches, mehrmonatiges Bewerbungsverfahren stattgefunden. Schrauf folgt in diesem Leitungsamt, das sie mit 1. Oktober antreten wird, auf Rektor Dr. Gerhard Gäbler, der nach über drei Jahrzehnten Gestaltungs- und Führungsarbeit mit Jahresende in den Ruhestand tritt.

Mit dem Wechsel von Schrauf in die Position der Rektorin des Evangelischen Diakoniewerkes Gallneukirchen wird erstmals eine Theologin die diakonische Unternehmensspitze mitgestalten. Die 48-jährige geborene Burgenländerin leitet seit 2000 die größte evangelische Gemeinde Österreichs, die Grazer Heilandskirche, zu der u.a. zwei Kindergärten, ein Veranstaltungszentrum sowie Immobilien gehören. Als amtsführende Pfarrerin ist sie in vielfältigen Management- und Verantwortungsbereichen tätig.

Schrauf freut sich auf die neue Aufgabe als Rektorin im Diakoniewerk:
"Ich möchte mich als Rektorin im Sinne des Evangeliums von Jesus Christus für eine Gesellschaft stark machen, in der niemand an den Rand gedrängt oder gar ausgeschlossen wird. Nach evangelischem Verständnis sind alle Menschen gleich viel wert und haben eine unverlierbare Würde - ob sie gesund oder krank sind, ob sie mit oder ohne Handicap leben, ob sie jung oder alt sind." Ing. Folkmar Alzner, Vorsitzender des Kuratoriums, zur Bestellung Schraufs: "Es ist sehr erfreulich, dass das Kuratorium Frau Magistra Schrauf einstimmig zur neuen Rektorin des Diakoniewerkes gewählt hat. Es ist auch ein Signal an die Frauen im Diakoniewerk und im Sozialbereich, dass eine engagierte, kompetente Theologin an der Spitze des Diakoniewerkes steht." Für Rektor Dr. Gerhard Gäbler ist es "ermutigend, dass mit Frau Magistra Schrauf eine kompetente und erfahrene Führungskraft und Theologin die Stelle als Rektorin antritt. Mit dieser Bestellung wird eine Kontinuität in der diakonischen Ausrichtung der Angebote des Diakoniewerkes auch zukünftig sichergestellt."

Evangelische Theologin mit Freude am Gestalten

Christa Schrauf wurde 1959 im burgenländischen Mörbisch geboren und wuchs im elterlichen Weinbaubetrieb in einer Großfamilie auf. Sie studierte Evangelische Theologie in Wien und Zürich und lernte im Rahmen eines diakonischen Praktikums auch das Diakoniewerk Gallneukirchen kennen. Ihr Vikariat führte sie zurück ins Burgenland, wo sie auch zum geistlichen Amt ordiniert wurde. Von 1988 bis 2000 war sie Gemeindepfarrerin in Großpetersdorf, bevor sie im September 2000 amtsführende Pfarrerin an der Grazer Heilandskirche wurde. Darüber hinaus verfügt Schrauf über eine Fülle von übergemeindlichen Gremienerfahrungen aus kirchlichen und anderen Leitungsausschüssen -so ist sie beispielsweise Vorsitzende des Grazer Komitees für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Mitglied im Leitungsausschuss der Evangelischen Frauenarbeit in Österreich sowie Seniorin der Region Süd in der Steiermark und somit Vertreterin des steiermärkischen Superintendenten. Den konziliaren Prozess "Friede, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung" gestaltete Schrauf aktiv mit. Zudem bezieht sie zu aktuellen sozialpolitischen Fragen Stellung und nimmt an Podiumsdiskussionen und Veranstaltungen teil, um ihren Standpunkt für die Anliegen von Kirche und Diakonie zu verdeutlichen.

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Tel.: (01) 712 54 61 DW 12
Dr. Thomas Dasek
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0001