Im neuen LIVE: Schlagabtausch zwischen SP-Kalina und VP-Missethon

Missethon: "Kanzler will Sparschweine der Jugend schlachten". Kalina: " Zusätzliche Steuereinnahmen sind nicht Molterers Privatvermögen".

Wien (OTS) - In der morgen, Freitag, erscheinenden
Wochenzeitschrift LIVE sagt VP-Generalsekretär Missethon einer vorgezogenen Steuerreform weiter den Kampf an: "Nur um seine eigene Haut zu retten, will Gusenbauer die Sparschweine unserer Jugend schlachten und Österreich in neue Schulden drängen". Denn, so Misstehon, "noch nie war ein Kanzler so unbeliebt." Die schlechten Imagewerte des Bundeskanzlers dürften nicht der Grund für eine Steuerreform sein, die sich Österreich noch nicht leisten könne.

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina fordert hingegen: "Runter mit den Steuern für kleine und mittlere Einkommen. Wir können uns diese Entlastung leisten". Kalina verweist auf sprudelnde zusätzliche Steuereinnahmen beim Finanzministerium - nicht zuletzt durch die hohe Inflation. "Dabei handelt es sich nicht um Molterers Privatvermögen, sondern um das Geld der Steuerzahler."

Rückfragen & Kontakt:

LiVE-Chefredakteur Andreas Dressler /
e-mail: a.dressler@ff-verlag.at
LiVE-stv. Chefredakteurin Nadia Weiss /
e-mail: n.weiss@ff-verlag.at Tel. 050/950 - 90

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004