Landespersonalvertretung weist SPÖ-NÖ Kritik an Kinderbetreuung zurück

Wien (OTS) - Die Obfrau des Fachausschusses der Kindergartenpädagoginnen in der Landespersonalvertretung der NÖ Landesbediensteten, Ingrid Franc, zeigt sich empört über ein Inserat, das heute von der SP NÖ in Tageszeitungen veröffentlicht wurde.

Der Inhalt dieses Inserates, dass nämlich die Hälfte aller Familien mit der Kinderbetreuung unzufrieden sind, ist eine Beleidigung für alle KindergartenpädagogInnen und Kinderbetreuerinnen in Niederösterreich. So sind die Familien in Niederösterreich mit der Qualität in den Kindergärten sehr zufrieden. "Das beweisen Befragungen der Eltern ganz klar und immer wieder. Es kann nicht sein, dass eine ganze Berufsgruppe, die sich tagtäglich in den Dienst der Familien und der Kinder stellt, in einen Wahlkampf gezogen wird" so Franc.

In das gleiche Horn stößt der Obmann der Landespersonalvertretung, Dr. Hans Freiler. Im Gegensatz zur SPÖ-NÖ lobt er die Landeskindergärten als ausgezeichnete Bildungseinrichtung für unsere Jüngsten, die mit bedarfsorientierten Öffnungszeiten einen wichtigen Beitrag zur bestmöglichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der heutigen Zeit leisten.

"Das Geheimnis des Erfolges in diesen Bildungseinrichtungen sind die hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen, die tagtäglich gerne mit den Kindern arbeiten. Mit derart unqualifizierten Inseraten eine ganze Berufsgruppe in Misskredit zu bringen, ist eigentlich ein Skandal", so der Obmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Landespersonalvertretung NÖ Landesbedienstete
Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/9005-12555 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010