ÖAMTC-Crashtest: Zwei Pickups fallen mit erschreckender Performance durch (+Foto, +Grafik)

Fünf Sterne für Citroën C5 mit höchster Punktezahl bei Seitencrash und Pfahltest

Wien (OTS) - In seinem jüngsten Chrashtest hat der ÖAMTC acht Fahrzeuge im Sinne der Fahrzeugsicherheit zu Schrott gefahren: Suzuki Splash (Fahrzeugklasse Kleinwagen), Citroën C5 (Mittelklasse), Renault Kangoo (Minivans), BMW X3 und Daihatsu Terios (Off-Roader) und Mitsubishi L200, Nissan Navara und Isuzu D-MAX / Rodeo (Pickup). Geprüft wurden Fahrer- und Beifahrerschutz, Kindersicherheit und Fußgängerschutz. Zwei von drei Pickups erwiesen sich dabei als fahrendes Sicherheitsrisiko für Autoinsassen und Fußgänger.

Der Citroën hingegen überzeugte vor allem bei der Sicherheit für Fahrer und Beifahrer. "Beim Seitencrash- und beim Pfahltest ließ der Franzose die anderen Fahrzeuge deutlich hinter sich. Dafür gab es die volle Punktezahl und 35 Punkte im Gesamtergebnis", sagt ÖAMTC-Cheftechniker Max Lang. Generell geht die Entwicklung bei allen Herstellern hin zu immer mehr Sicherheit für die Insassen. Beim Fußgängerschutz ortet der ÖAMTC-Experte hingegen einen teilweise massiven Verbesserungsbedarf: "Keines der acht geprüften Fahrzeuge hat die möglichen vier Sterne erreicht und nur zwei haben drei Sterne erzielt. Gesamt gesehen ein trauriges Resultat und für die Fußgänger ein bedrohliches Szenario."

Nissan und Isuzu sind gefährlich für Insassen und Fußgänger

Erschreckend sind auch die Testergebnisse bei zwei Pickups. Der Nissan bekommt bei der Insassensicherheit nur einen mageren Stern, der Isuzu konnte nur zwei Sterne verbuchen. Während beim Seitencrash die Sicherheit für Fahrer und Beifahrer durchaus gegeben ist, drohen bei einem Frontcrash zumindest schwerste Verletzungen im Kopf-, Nacken- und Brustbereich. "Das Fatale ist, dass Pickups aufgrund ihrer Größe das Gefühl von Sicherheit vermitteln. Tatsächlich kann man aber bei einem Frontalzusammenstoß mit 64 km/h davon ausgehen, dass ein Unfall für den Fahrer im Nissan oder Isuzu Lebensgefahr bedeutet", so Lang. Das Modell von Mitsubishi hebt sich in dieser Kategorie beim Fahrer- und Beifahrerschutz mit vier von fünf Sternen positiv ab.

Die Ergebnisse der Fahrzeuge im Detail:
(Fahrer- und Beifahrerschutz/Kindersicherheit/Fußgängerschutz)

* Kleinwagen

Suzuki Splash, 4 Sterne / 3 Sterne / 3 Sterne

* Mittelklasse
Citroën C5, 5 Sterne / 4 Sterne / 2 Sterne

* Off-Roader

BMW X3, 4 Sterne / 4 Sterne / 1 Stern
Daihatsu Terios, 4 Sterne / 3 Sterne / 3 Sterne

* Pickup

Isuzu D-Max/Rodeo, 2 Sterne / 2 Sterne / 1 Stern
Mitsubishi L 200, 4 Sterne / 3 Sterne / 1 Stern
Nissan Navara, 1 Stern / 3 Sterne / 2 Sterne

* Minivan

Renault Kangoo, 4 Sterne / 4 Sterne / 2 Sterne

Aviso an die Redaktionen: Fotos und Grafiken zu dieser Aussendung sind im ÖAMTC-Fotoservice unter www.oeamtc.at/presse abrufbar.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Eva Käßmayer
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001