Einladung zur Pressekonferenz: Skandal um Krebsstudie Steiermark

Gemeinsame PK der österreichischen Mobilfunkbetreiber: Schlussstrich unter fragwürdige Untersuchungen

Wien (OTS) - Die aktuelle Krebsuntersuchung rund um eine Mobilfunkanlage in der Steiermark hat für Aufregung gesorgt - zu Unrecht, wie sich eindeutig belegen lässt. Jetzt sind Wissenschaft und Politik gefordert, um solche Arbeiten in Zukunft zu verhindern. Die Sorgen der Menschen zu Mobilfunk sind ernst zu nehmen, dürfen aber nicht durch falsche Anschuldigungen und Expertisen angeheizt werden. Die Krebsstudie zum C-Netz mit ihren weitreichenden Schlussfolgerungen gegen Mobilfunk ist haltlos.

Alle österreichischen Mobilfunkbetreiber (Hutchison 3G, mobilkom austria, One, T-Mobile) unter dem Dach des FMK - Forum Mobilkommunikation werden das im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Zahlen und Fakten belegen und die weitreichenden Konsequenzen daraus erläutern.

Bitte merken Sie sich vor:

Datum: Montag 25. Februar 2008
Zeit: 10:00 Uhr
Ort: Österreichischer Journalistenclub, ÖJC, 1010 Wien, Blutgasse 3

Ihre GesprächspartnerInnen:

  • Maximilian Maier (Geschäftsführer FMK - Forum Mobilkommunikation)
  • Claudia Übellacker (Leiterin Umweltteam mobilkom austria)
  • Margit Kropik (External Affairs und EMF, T-Mobile Austria)
  • Johann Killian (EMVU und Umwelt, One)
  • Harald Daspelgruber (EMVU Communication Manager; Hutchison 3 G)

Alle Redaktionen sind herzlich zu dieser Pressekonferenz eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Buchner
Pressesprecher
FMK - Forum Mobilkommunikation
Mariahilfer Straße 37-39; A-1060 Wien

Neu!!!! Mobil: + 43 664 619 25 12
Tel:+ 43 1 588 39 - 15
Fax: + 43 1 586 69 71
buchner@fmk.at
Internet: www.fmk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMK0001