Kopietz: Europa vernetzt sich über Rivers of Change!

Internationale Plattform zum Thema Wasser und Kultur

Wien (SPW) - "Flüsse und Wasser bestimmen maßgeblich den Lebensrhythmus einer Stadt. In Wien vielleicht noch mehr als in anderen Städten und Regionen: Ob Donauwalzer, Hochquellenwasser oder Donauinselfest - hier dreht sich so vieles um das kostbare Nass. Und ganz allgemein zählt Wasser zu den kostbarsten Ressourcen und hat die kulturelle Entwicklung in den unterschiedlichsten Regionen maßgeblich beeinflusst. Es gibt also vielfältige Gründe, sich mit dem Zusammenhang Wasser und Kultur zu beschäftigten", berichtete der Wiener SPÖ Landesparteisekretär LAbg. Harry Kopietz am Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien.****

Eben dieses interessante Thema steht im Zentrum des internationalen Gedankenaustauschs der 2006 ins Leben gerufenen Plattform "Rivers of Change", so Kopietz weiter: "In Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission haben sich hier VertreterInnen aus London, Dublin, Lisabon, Warschau, Venedig, Rijeka, Zaragoza, Brisbane in Australien und Wien zusammengefunden, um relevante Erfahrungen und Erkenntnisse auszutauschen bzw. sich zu vernetzen. Das bislang letzte Treffen fand nach Warschau und London in Venedig statt - einer Stadt, die sinnbildlich für die Verbindung von Urbanität und Wasser steht."

Neben dem Wiener Bildungssekretär Mag. Marcus Schober hat der Wiener Gemeinderat Peko Baxant an der Veranstaltung für die SPÖ Wien teilgenommen und bei dieser Gelegenheit das Donauinselfest sowie den engen Konnex von Stadt und Wasser vorgestellt. Das Projekt Rivers of Change dauert noch bis Oktober 2009. Weitere Konferenzen sind in Dublin, Warschau, Lisabon und Wien geplant. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001