ÖSTERREICH: Arigona Zogaj in Sorge um Situation in Kosovo

Arigona Zogaj: "Denke oft an Selbstmord" - "Will Innenminister noch einmal treffen und ihn anflehen."

Wien (OTS) - In einem Interview für die morgen, Sonntag, erscheinende Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH und deren Beilage MADONNA zeigt sich Arigona Zogaj besorgt über die Situation im Kosovo. Ihre Familie leide derzeit sehr.
Sie selbst hoffe immmer noch, bleiben zu dürfen. Zogaj: "Alles andere würde mich verzweifeln lassen." Sie denke nach wie vor an Selbstmord: "Ich bin wegen der Depressionen in ärztlicher Behandlung, aber die Medikamente helfen mir auch nicht weiter."
Untertauchen werde sie sicher nicht mehr. Arigona Zogaj: "Lieber würde ich noch einmal den Innenminmister treffen und ihn anflehen, uns zu helfen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002