Alte Schmiede: Gerhard Jaschke präsentiert Kurzprosa-Projekt

Wien (OTS) - Die Alte Schmiede (1., Schönlaterngasse 9) lädt im Februar zu interessanten Lesungen, Diskussionen und Vorträgen bei freiem Eintritt ein. Am Donnerstag, 7. Februar, etwa präsentiert der österreichische Autor Gerhard Jaschke u.a. sein Buch "Endlich doch noch" (erschienen im Sonderzahl Verlag), mit dem er sein vor zehn Jahren gestartetes Kurzprosa-Projekt "Illusionsgebiet Nervenruh" weiter führt. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Neben "Endlich doch noch" liest Jaschke aus seinem Lesebuch "Anfänge. Zustände" (Literaturedition Niederösterreich) und aus dem Theaterstück "Immer am Anfang - ein Spiel mit Worten".

Näheres zu Gerhard Jaschke

Gerhard Jaschke, 1949 in Wien geboren, arbeitet seit dem Jahr 1970 als freischaffender Autor. Gemeinsam mit Hermann Schürrer gründete er 1975 die Literaturzeitschrift "Freibord" und infolge dessen den gleichnamigen Buchverlag. Seit 1986 ist Jaschke Lehrbeauftragter für Literaturgeschichte an der Akademie der bildenden Künste in Wien und seit 2006 gemeinsam mit Christine Huber Geschäftsführer der Grazer Autorinnen Autorenversammlung. Veröffentlichungen sind u.a. "Von mir aus" (Texte-Zeichnungen, 1993, Edition Splitter), "Illusionsgebiet Nervenruh" (Kurzprosa, 1997, Sonderzahl-Verlag), "Bis hierher und weiter" (ausgewählte Gedichte, 1999, Edition Fundamental) und " Stubenrein" (1999, Verlag Das fröhliche Wohnzimmer).

Weitere Veranstaltungen auch im Internet unter www.alte-schmiede.at. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Veranstaltungskoordination, Presse
Mag. Petra Meßner
Tel.: 0043-1-512 44 46-74, Fax: 0043-1-513 19 629
E-Mail: literarisches.quartier@alte-schmiede.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002