Stellungnahme Red Bull zum Projekt Spielberg Neu - Industriecluster

Fuschl (OTS) - Wie bereits in unserem Pressestatement vom September 2007 mitgeteilt, hat sich die Faktenlage zu "Spielberg Neu" seit Erteilung des positiven Bescheides der Steirischen Landesregierung im UVP-Verfahren nicht geändert:

Das neue Spielberg-Projekt war ein Industrieprojekt mit der Grundvoraussetzung der dauerhaften, betriebswirtschaftlichen Auslastung durch die teilnehmenden Partner. Nach dem Wegfall von Audi, Magna und KTM ist dem Projekt die Grundlage entzogen. Die nach Wunsch der Partner geplanten und bewilligten Renn-, Test und Prüfstrecken sind ohne deren Beteiligung und Auslastung gegenstandslos.

Sofern es das Land Steiermark wünscht, sind wir bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen gerne bereit, den Ring als Rennstrecke im ursprünglichen Umfang zu betreiben und werden versuchen durch unsere Kontakte zur Fahrzeugindustrie und zu Motorsportveranstaltern eine entsprechende Auslastung des Ringes zu erreichen.

Sofern dies nicht gewünscht ist beziehungsweise eine entsprechende Rechtslage nicht hergestellt werden kann, können wir den Ring auch jederzeit an das Land zurückgeben.

Rückfragen & Kontakt:

Red Bull GmbH
Tina Sponer
tina.sponer@at.redbull.com
Tel.: +43 662 6582-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007