Stadt Wien und Bund arbeiten weiter am Leitbild Augarten

Wien (OTS) - Die Diskussion um ein Leitbild für den Augarten geht in die zweite Phase: Mit Beteiligung der Bevölkerung und der im Augarten ansässigen Institutionen, der für den Augarten und sein Umfeld zuständigen Verwaltungen sowie den Bezirksvertretungen sollen nun Zukunftsbilder für den Augarten entwickelt werden.

Ein Treffen der Leitbildgruppe fand am 24. Jänner 2008 statt. Das Treffen stand im Zeichen der zu Jahresende 2007 gefällten Entscheidung des Wirtschaftsministeriums für das Projekt eines Konzertsaals der Wiener Sängerknaben auf dem so genannten Augartenspitz. Die TeilnehmerInnen aus der Bevölkerung äußerten ihre Enttäuschung darüber, dass seitens des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit Entscheidungen getroffen wurden, ohne die Ergebnisse des Leitbildprozesses abzuwarten. Damit wurde die Vertrauensbasis für eine gemeinsame Leitbildentwicklung empfindlich gestört. Seitens des Vereins der Wiener Sängerknaben wurde betont, dass die Einreichung des Projekts in das Baugenehmigungsverfahren im Februar vorgesehen ist. Einige BürgerInnen hoffen, auf die tatsächliche Gestaltung noch Einfluss nehmen zu können.

Gegenüber dem weiteren Leitbildprozess besteht seitens der BürgerInnen eine abwartende Haltung. Mit gemeinsamen Spielregeln kann der Blick wieder auf den gesamten Augarten und sein Umfeld geöffnet werden. Diskutiert werden beispielsweise neue Zugänge, barrierefreie Wege aus den umliegenden Wohnvierteln, die Möglichkeiten, derzeit nicht allgemein zugängliche Flächen zu öffnen sowie weitere Revitalisierungen der historischen Gartenpartien.

Als nächste Schritte sind eine gemeinsame Begehung des Augartens und weitere Arbeitstreffen der Leitbildgruppe geplant. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DI Vera Layr
Medien und Kommunikation
GGr. Stadtentwicklung & Verkehr
Tel.: 4000/81420
mailto: vera.layr@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0023