Leichtbau soll Transportwesen revolutionieren: Weniger CO2-Emissionen

LKR-Geschäftsführer Franz Riemelmoser verfolgt große Ziele / Projekt Öko-Auto mit Wasserstoffantrieb: Leicht und verbrauchsarm

Ranshofen/Seibersdorf (OTS) - Das Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen (LKR), ein Unternehmen der Austrian Research Centers, richtet seine Strategie neu aus und möchte sich zu einem der führenden Zentren Europas für Innovationen im Leichtbau entwickeln. Der Forschungsschwerpunkt liegt in der Erarbeitung neuer Technologien und Produkte, die zum Klima- und Umweltschutz beitragen sollen. Franz Riemelmoser, seit Herbst Geschäftsführer des LKR, will den neu erarbeiteten Businessplan zielgerichtet umsetzen: "Wir werden verstärkt in Leichtmetall-Technologien investieren, mit denen die CO2-Emission im Transportwesen signifikant reduziert werden kann. Durch unsere Forschungsarbeit sollen in Zukunft Autos, Lastkraftwagen und Flugzeuge leichter werden und somit weniger Kraftstoff verbrauchen." ... >> Pressefach & FOTO:
http://www.pressefach.info/lkr

Rückfragen & Kontakt:

Elfriede Dicker
Telefon: +43/(0)7722/83333-7003, E-Mail: elfriede.dicker@arcs.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WND0001