LR Ackerl: "Kein Asyl für Haider Jörg!"

Wer zu verbaler Gewalt neigt und die geltenden rechtsstaatlichen Regeln ignoriert, für den ist in Oberösterreich kein Platz

Linz (OTS) - Der Kärntner Landeshauptmann ist gebürtiger Oberösterreicher. Daher stellt der oberösterreichische Sozial-Landesrat Josef Ackerl klar: "Wir müssten bei Jörg Haider seine eigenen Auffassungen anwenden müssen, könnten daher einer Rückführung seiner Person in sein Geburtsland, also einer Abschiebung, leider nicht zustimmen!" meint Ackerl. "Denn wer so wie er zu verbaler Gewalt neigt und nicht gewillt ist, die österreichische Rechtsordnung anzuerkennen, für den finde ich in Oberösterreich leider keinen Platz!"

"Die Vorfälle um die Tschetschenen, die trotz anzuwendender Unschuldsvermutung samt ihren Familien durch das Land Kärnten abgeschoben wurden, sind nur ein Beweis für die Unwilligkeit des Kärntner Landeshauptmanns, sich den bestehenden Gesellschafts- und Rechtsregeln in unserem Land unterzuordnen!" meint Oberösterreich Sozial-Landesrat Josef Ackerl. "Wer noch dazu wie er permanent zu verbaler Gewalttätigkeit neigt, dem muss ich - wohl auch nach seiner eigenen Einschätzung - mangelnde Integrationsbereitschaft unterstellen!" Für einen solchen Menschen müssen aber - weil das wahrscheinlich auch am ehesten seiner eigenen Doktrin entspricht -die gleichen Regeln gelten, die er selber an Menschen anlegt. "Daher ist für ihn in Oberösterreich kein Platz!" so Ackerl. "Sollten die Kärntnerinnen und Kärntner irgendwann überlegen, ihn abzuschieben, müssen sie sich leider ein anderes Ziel für ihn suchen!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001